Search:

Honest Essay von Rapperin Keke: „Ich wünschte, ich hätte mich früher von belanglosen Schönheitsidealen befreit“

Die Wienerin Keke hat kurze Haare, keinen Size-Zero-Body und ist Rapperin. Das Girl entspricht so ungefähr gar keiner gängigen Norm – und genau das feiern wir. Auf Instagram ist sie proud und geistreich, deswegen haben wir sie gebeten, uns ein persönliches Stück zu schreiben. Zeilen über Body Positivity und falsche Schönheitsideale.

Text: Keke

Ich bereue sehr wenig in meinem Leben, weil ich der Meinung bin, dass jede einzelne Erfahrung, jeder Rückschlag, jeder Verlust und jeder Gewinn mich zu der Person gemacht haben, die ich heute bin. Doch wenn ich mir eines für die kleine Kiara gewünscht hätte, dann wäre es eine Person gewesen, die ihr gesagt hätte, dass sie den gesellschaftlichen Normen nicht entsprechen muss und es okay ist, anders zu sein. Ich wünschte jemand hätte ihr gesagt, dass nichts dabei ist, dick zu sein und sie dadurch nicht an Wert oder Schönheit verliert. 

„Ich habe viele Ups and Downs durchlebt, weil wir in unserer Gesellschaft von klein auf darauf konditioniert werden, dass alles was uns hauptsächlich ausmacht unser Körper ist“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

my vacay alter ego loves leaking her own nudes & making peace with her body ❤️

Ein Beitrag geteilt von KeKe (@keke_offiziell) am

Mir ist das Thema Body Positivity aus dem Grund so wichtig, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie viele Ups and Downs man durchlebt, weil wir in unserer Gesellschaft von klein auf darauf konditioniert werden, dass alles was uns hauptsächlich ausmacht unser Körper ist. Von Kind an habe ich immer und immer wieder Phasen erlebt, in denen ich viel zugenommen habe, wieder abgenommen habe und wieder zugenommen habe. Schaue ich jetzt auf diese Zeit zurück, wünschte ich, ich hätte mich früher von diesen belanglosen Schönheitsidealen befreit.
„Jeder Schritt in Richtung Selbstliebe ist ein Triumph! Es ist ganz normal, hin und wieder zu scheitern, denn der Weg zur Selbstakzeptanz ist nicht linear“
Mir ist es sehr wichtig den Menschen, die mit diesen Problemen kämpfen, zu sagen: Jeder Schritt in Richtung Selbstliebe ist ein Triumph! Es ist ganz normal, hin und wieder zu scheitern, denn der Weg zur Selbstakzeptanz ist nicht linear. Einer der Hauptgründe, warum ich mich heute viel wohler in meiner Haut fühle ist, dass ich durch Social Media und mein jetziges Umfeld erkannt habe, dass viele Menschen die gleichen Probleme kennen. Man ist viel weniger alleine, als man denkt. Und das ist einer der Gründe, warum ich so offen über meine persönliche Geschichte mit Body Positivity spreche, da es mir selbst geholfen hat, die Geschichte Anderer zu hören. Lasst uns zusammen daran arbeiten mehr zuzuhören, mehr zu erzählen, weniger zu urteilen und mehr zu verstehen. Es gibt nichts Schöneres für mich als die Vorstellung, Kinder in einer Welt aufwachsen zu sehen, die solche Lasten nicht kennt.
Nylon
No Comments

Post a Comment

Die 7 besten Teenmovie-Soundtracks Previous Post
Urlaubsinspo á la Netflix: Diese Orte aus Serien und Filmen wollen wir bereisen Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.