Search:

6 Tipps, um echte Vintage Band Shirts zu shoppen

Seit Jahrzehnten ist das Band Shirt ein Standard unter den Trendwellen. Woran aber erkennt man beim Kauf das Original? Welche Pieces sind „nur” Massenware? Hier sind 6 Tipps, die euch bei der Vintage-Suche helfen können.

Abgesehen davon, dass man seinen Lieblingsmusiker*innen live erleben kann, ist das Beste an Konzerten und Festivals das exklusive Merch, das zu diesem Anlass entworfen wurde. Die (oft) hochpreisigen Stücke sind mehr als nur Souvenirs: Sie markieren einen Zeitpunkt in der Modegeschichte. Das ist genau einer der Gründe, warum das Shopping eines authentischen Vintage Band Shirt zu einer der begehrtesten Jagden unserer Zeit geworden ist. Selbst wenn ihr genau den Stil findet, nach dem ihr sucht, solltet ihr darauf vorbereitet sein, eine Stange Geld auszugeben.


Foto: NYLON.com

Individualität, Originalität, Exklusivität: Darauf achtet die Expertin

”Musik ist diese unaussprechliche Form der Verbindung und Kommunikation. Wenn man das T-Shirt seiner Lieblingsband trägt, wird man Teil dieser Verbindung.” – Rebecca Ravenna

Rebecca Ravenna, Gründerin und Kreativdirektorin von LHLL (Little High, Little Low), hat versucht zu verstehen, warum diese Vintage-T-Shirts bei jüngeren Generationen so einen Kultstatus erreicht haben:

„Das Besondere an einem Vintage-Stück ist, dass es nur eines gibt“, erklärt sie. „Individualität, Originalität und, vielleicht am wichtigsten, Exklusivität sind alles wichtige Faktoren für Millennials und Gen-Z-Kunden. Der Markt von Vintage-Band-T-Shirts bietet all diese Dinge. Außerdem ermöglicht er eine noch tiefere Ebene der Selbstdarstellung. Musik ist diese unaussprechliche Form der Verbindung und Kommunikation. Wenn man das T-Shirt seiner Lieblingsband trägt, wird man Teil dieser Verbindung.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LITTLE HIGH, LITTLE LOW (@lhll.brand)

Rebellion und Identität: Die Geschichte des Band-Shirts

Der Online-Secondhand-Shop Grailed berichtet, dass die Ursprünge des Musik-Shirts bis in die 1940er Jahre zurückreichen, als Rockabilly-Fans von Künstlern wie Frank Sinatra diese Stücke als einen „Akt des Nonkonformisus“ trugen (Unangepasstheit an allgemein anerkannte Ansichten, Anm. d. Red.). Nach fast zwei Jahrzehnten und der Zeit, die die Musikindustrie als einen unvorhergesehenen Anstieg der Nachfrage nach offiziellem Merch bezeichnete, wurden diese T-Shirts in den 1960er Jahren zu einer neuen Art der Selbstdarstellung. Das ging von Formen des Protests bis hin zur Darstellung kultureller Gruppen und der Lieblingsband. Sie haben die gleiche identitätsstiftende Kraft, die Ravenna rund 50 Jahre später beschreibt.

Nachgemachte Massenware oder original Vintage?

Der jüngste Boost in Sachen Shirt-Beliebtheit ist jedoch der Skate-Kultur, dem Fear of God-Designer Jerry Lorenzo, Kanye West und Justin Bieber zu verdanken. Diese Künstler haben sich 2016 dafür eingesetzt, dass Musik-Merch modischer wird – von Röhrenjeans und Bleistift-PVC-Röcken bis hin zur Etablierung einer ganz neuen Ära von Vintage-Konsument*innen. Infolgedessen begannen Einzelhändler aller Größenordnungen, ihre eigenen Versionen beliebter Band-T-Shirts zu produzieren und eigene Entwürfe zu entwerfen. Dieser Prozess bringt die Notwendigkeit mit sich, den Unterschied zwischen einem massenproduzierten Imitat und dem echten Produkt zu kennen und zu erkennen.

Wendet euch an seriöse Händler*innen

Um es mal klarzustellen: Es ist keine Schande, eine neuere Version eines alten T-Shirts zu kaufen. Tatsächlich ist es eine großartige Möglichkeit, den gleichen Retro-Look für einen Bruchteil des Preises zu bekommen. Für diejenigen aber, die auf der Suche nach einem echten Vintage-Band-T-Shirt sind, ist das Verständnis des Unterschieds zwischen den beiden der Schlüssel, um „the real thing” aus einem Meer von Fälschungen zu filtern.

„Ma sollte sich deshalb an vertrauenswürdige, seriöse Vintage-Händler*innen wenden“, rät Rebecca Ravenna, deren eigener erfolgreicher Secondhand-Shop dafür bekannt ist, die Schnittmenge zwischen Musik und Mode zu beleuchten. „Sie sollten in der Lage sein, euch Fotos, Maße und spezifische Details zu liefern, die für die Authentizität sprechen.“ Zu weiteren Orten, an denen man nach echten Vintage-T-Shirts Ausschau halten sollte, gehört Chris Fernandez mit seinem Account @1980somethingco auf TikTok und seinem virtuellen Flohmarkt, den man an Wochenenden nicht verpassen sollte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Grailed (@grailed)

Bevor ihr euch auf die Suche nach einem Vintage-Band-T-Shirt macht, lest weiter für eine Liste von Tipps und Tricks, die sicherstellen, dass ihr genau das bekommt, wofür ihr bezahlt habt.

 TIPP NR. 1: ÜBERPRÜFT DIE ETIKETTEN

Einer der schnellsten und einfachsten Wege, eine Fälschung zu erkennen, ist die Prüfung des Etiketts – besonders, wenn es sich um Modelle aus den letzten drei Jahrzehnten handelt. Wenn ihr online einkauft, prüft die Produktfotos auf ein Foto des Etiketts. Wenn es keins gibt, bittet den*die Verkäufer*in, eins zur Verfügung zu stellen. Es könnte Aufschluss über das Jahrzehnt geben, aus dem euer jeweiliges T-Shirt stammt. Bei Shirts, die mit großen nationalen oder Welt-Tourneen in Verbindung stehen sollen, können ihr manchmal sogar eine schnelle Google-Suche starten. So könnt ihr den*die Hersteller*in finden, der*die für die Produktion des fraglichen Merch verantwortlich ist, und die Etiketten vergleichen. So wisst ihr, ob ihr einen authentischen Fund in den Händen haltet.

Tipp Nr. 2: JE AUTHENTISCHER UND SELTENER DAS TEE, DESTO HÖHER DER PREIS

„Wenn [der Preis] zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist er es wahrscheinlich auch“, verrät Ravenna. „Echte Vintage-Band-T-Shirts sind selten (bis extrem selten), also spiegeln die Preise das wider.“ Diejenigen, die einen nostalgischen Moment aus den 90ern oder den frühen Achtzigern mit einem T-Shirt von Mainstream-Künstler*innenn nachempfinden wollen, müssen damit rechnen, einen Teil ihres Budgets auszugeben. T-Shirts mit bekannten Namen wie Selena und Aaliyah können ein paar hundert Euro kosten – mindestens. Wenn ihr also bei eBay stöbert und der Preis weit unter dem Marktwert liegt, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung.

Tipp Nr. 3: MEIDET BESTIMMTE FLECKEN

Ähnlich wie bei Vintage-Pullovern und Strickjacken ist es wichtig, sich vor dem Kauf eines alten Band-T-Shirts über Flecken und Makel im Klaren zu sein. Abgesehen von der Tatsache, dass die Flecken den Gesamtfund beim Tragen weniger begehrenswert erscheinen lassen können, können diese ewigen Flecken der Sammlung mehr schaden als nützen. Vor allem dann, wenn ihr plant, den Wert eures „Lineup” als Ganzes zu schätzen. Ganz zu schweigen davon, dass, wenn ihr euch jemals dazu entschließen sollten, euer T-Shirt einzutauschen oder an Einzelhändler*innen zu verkaufen, Shirts in tadellosem Zustand euch das größte Geld einbringen.

Tipp Nr. 4: DISTRESSED VS. DESTROYED

Auf eurer Suche werdet ihr zwangsläufig auf ein paar Exemplare stoßen, die Löcher oder Gebrauchsspuren aufweisen, die durch jahrelange natürliche Abnutzung entstanden sind. Einige davon können die „Personality” des T-Shirts unterstreichen, während andere ein absolutes Kaufhindernis darstellen können. Wenn ihr den Unterschied kennt, spart ihr Geld. Außerdem stellt ihr sicher, dass ihr euch nicht zu sehr an ein Stück klammert, das vielleicht nur noch ein paar Wäschen hat, bevor es upgecyclet werden muss. (Profi-Tipp: Schneidet eure alten T-Shirts auseinander und verwandelt sie sie in Putzlappen).

TIPP NR. 5: HELLE T-SHIRTS SIND TRICKY

In den meisten Fällen haben Einzelhändler*innen ihr Angebot an Vintage-T-Shirts nach Farben geordnet, vom hellsten zum dunkelsten. Wenn ihr das auch eurer eigenen Suche feststellt, solltet ihr mit dunkleren Farbtönen beginnen. Alte weiße, graue und andere helle Vintage-T-Shirts können – bis auf wenige Ausnahmen – schmuddelig aussehen (in Ermangelung eines besseren Wortes). Das lässt sich auch durch ein paar Wäschen und ein wenig Chlorreiniger nicht ändern. In einigen Fällen kann das Shirt ein durchscheinendes, schlabberiges Finish haben, das schwer zu untermauern ist, nachdem das Stück ein wenig ausgedient hat. Anstatt Ratespiele zu spielen, sollten ihr euch lieber an dunklere Farbtöne halten.

TIPP NR. 6: PLATZIERUNG UND PRÄZISION SIND DER SCHLÜSSEL

Ein weiterer Indikator dafür, dass ein Vintage-T-Shirt echt ist, ist die Platzierung der Grafik selbst. Bei Designs aus den 80er-, 90er- und frühen 00er-Jahren sind Bilder, die sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite zu sehen sind, ein Zeichen dafür, dass es sich um ein echtes T-Shirt handelt: Vor allem, wenn sie ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Stadt der Tour enthalten. Achtet auch auf die Ränder der Grafik, da die Ausrichtung ebenfalls eine gute Möglichkeit ist, zu erkennen, ob ein Piece authentisch ist oder nicht. Wenn es den Anschein hat, dass mehr Freiraum als Design vorhanden ist, handelt es sich wahrscheinlich um eine im Siebdruckverfahren hergestellte Version eines Originals.

Text: Shelby Hyde // Titelbild via NYLON.com

Auch hier könnt ihr euch weitere Tipps und Ideen abholen:

5 Ideen für günstige Designer Accessoires, von Deko bis DIY
Wie wir mit scharfen Looks soft bleiben und Ressourcen schonen, zeigen diese Bilder
Warum mich das Erbe meiner Kultur inspiriert: 8 asiatische Designer*innen erzählen

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Hinter dem Feen-Trend „Fairycore“ steckt mehr als die „Winx Saga” Previous Post
Strick Trend: 7 Indie-Designerinnen, an denen man auf Insta nicht vorbeikommt Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.