Search:

Das sind die Accessoires, die zu eurer Meeresrauschen-Playlist passen

Rough trifft ruhig: Schon immer fasziniert das Meer durch seine beruhigende, aber auch wilde und bedrohliche Wirkung. Diesen Kontrast verarbeitet das Label Paul Hewitt jetzt in einer neuen Schmuckkollektion, die nichts mit maritimen Klischees zu tun hat.

Lo-Fi-Beats, Delta-Wellen, Vögelzwitschern, Feuerknistern oder doch das normale Hörspiel – nicht wenige Menschen hören sich gerne ganz bestimmte Sounds an, um Beruhigung zu finden. Zu den beliebtesten Ruhepolen gehört dabei ein Geräusch, das eigentlich so gar nicht für friedliche Momente steht: Meererauschen. Je höher und wilder die Welle, desto besser der Soundeffekt – und desto klarer der Kontrast von der Ruhe und Unberechenbarkeit der Natur. Diese Ambivalenz findet sich auch immer wieder in Design und Kunst. Es dürfte also kein Wunder sein, dass Mode- und Accessoire-Labels ebenfalls Inspiration im wilden Meer finden. Das Label Paul Hewitt hat gleich seine ganze neue Kollektion danach benannt und „Rough Seas” getauft.

Subtile Symbole inspiriert von wilden Gezeiten

Es bleibt aber nicht nur beim Titel: Auch die Designs der Kollektion sind rauer, haben mehr Ecken und Kanten als die bisherigen Styles von Paul Hewitt. Die schlichte Eleganz, für die die Accessoire-Brand bisher bekannt war, geht dabei aber nicht verloren. Denn auch wenn nautische und maritime Elemente als Vorlage dienen, sollen die Entwürfe trotzdem nicht in Kitsch umschlagen. So sehr das raue Meer also auch Inspiration für diese Kollektion ist, so subtil werden seine Markenzeichen in Gold, Silber und Roségold umgesetzt. So ist ein Anker als Teil von „Rough Seas” nicht einfach nur ein Anhänger, sondern wird in seine Einzelteile zerlegt. Diese Ringe einer Ankerkette werden das Design von Ringen, Ohrsteckern, Arm– und Halsketten oder Gliederarmbändern integriert. Bei anderen Armbändern, zum Beispiel aus Lederbändern, ist ein Ankerverschluss in Schäkelform das Element, das an eine „sophisticated“ Seefahrt erinnert.

Elegante Meeres-Ästhetik ohne Klischees

Überhaupt spiegelt genau dieser Schäkelverschluss – also ein Stab, der durch eine halbrunde Öse gesteckt wird – eigentlich perfekt die Kombination von Eleganz und rauer See wider. In den Gliederketten und Armbändern der Kollektion steht er gleichzeitig für den schlichten Look von Paul Hewitt, andererseits erinnert die Verschlussart eben auch an die praktischen und pragmatischen Herausforderungen von Seefahrten. Klingt also nach den perfekten Statement-Pieces für all jene, die „maritime” Styles subtil und jenseits von klischeehaften Motiven stylen wollen.

Bezahlte Kooperation mit PAUL HEWITT.

Das könnte euch auch interessieren:

6 Tipps, um echte Vintage Band Shirts zu shoppen

4 Tipps für einen virtuellen Trip durch Kalifornien: Die Kollektion nimmt uns mit

Das ist die perfekte Playlist & Ausstattung für euer Low Intensity Workout

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Modischer Lichtblick 2022: Welche Designs uns jetzt durch die dunklen Monate bringen Previous Post
Ein Hoch auf die Community! Warum in diesen Projekten gerade Gemeinschaft im Fokus steht Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.