Search:

NYLON-Freundebuch: Hi Gina Stiebitz

Ein weiteres Juwel aus den 90ern? Das Freundebuch. Bewaffnet mit Stickern, Füller und Tintenkiller gehörte es einfach zum Guten Ton, sich mit süßem Foto persönlich zu verewigen. NYLON lässt das Format wieder aufleben. Diesmal lernen wir  Schauspielerin Gina Stiebitz besser kennen.

Gina Stiebitz hat ihre Leidenschaft für die Schauspielerei früh entdeckt: Mit 11 Jahren stand sie bereits für ihre erste Fernsehhauptrolle in der Serie „Wie erziehe ich meine Eltern?“ vor der Kamera. Bekannt ist euch Gina bestimmt auch als „Franziska Doppler“ aus der erfolgreichen deutschen Netflix-Produktion „Dark“. Und wir sind uns sicher: Das ist erst der Anfang! Bester Beweis ist, dass sie ab sofort als eine der Hauptrollen in der Coming of age-Serie „Wir sind jetzt“ von RTLII zu sehen ist. Darin spielt Gina die Schülerin „Julia“, die sich selbst unter großen Druck setzt und mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat. Wie Gina im Real-Life so tickt, finden wir in unserem Freundebuch heraus:

Was war der beste Ratschlag Deiner Eltern?
Everything will be fine. Mein Papa ist Engländer deshalb auf Englisch.

Wenn Du einen Tag lang Bundeskanzlerin wärst, was würdest Du machen?
Die Bundeskanzlerin kann viele Sachen ja nicht alleine durchsetzen. Deshalb würde ich vor allem versuchen, den Umweltschutz voranzutreiben.

Findest du es schwieriger, im Zeitalter des Internets groß zu werden oder offline wie unsere Eltern?
Kommt drauf an. Beim Thema Hausaufgaben ist es mit Internet natürlich einfacher für uns. Aber allgemein ist es schwieriger. Meine Eltern schwärmen immer noch davon, dass sie im Wald auf Bäume geklettert sind. Meine Eltern sind beide auf dem Land großgeworden. Die hatten auch kein Handy. Sie haben einfach gesagt, ihr seid bei Sonnenuntergang wieder zuhause und kommt zum Abendessen und so war das halt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gina Stiebitz (@gina.stiebitz) am

Die Rolle deines Lebens?
Ich würde sehr gerne in einem historischen Drama wie z.B. Mary Queen of Scots mitspielen. Das stelle ich mir in diesen wundervollen Kleidern sehr schön vor.

Hast du noch versteckte Talente, von denen niemand weiß?
Ich kann sehr gut eislaufen, weil ich früher Eiskunstlaufen gemacht habe als Kind.

Was weißt du heute über Freundschaft, was du vor zehn Jahren noch nicht wusstest?
Dass man sich sehr viel Mühe geben muss, in Kontakt zu bleiben. Meine ganzen Freunde sind mittlerweile überall verstreut, auch hier in Hamburg. Man muss einfach dranbleiben, damit man in Kontakt bleibt, weil wir alle viel zu tun haben.

Hast du schon mal per WhatsApp Schluss gemacht?
Ne.

Welcher Aspekt gefällt dir an „Wir sind jetzt“ besonders?
Für mich ist das die Natürlichkeit. Wir haben super viel improvisiert, so dass es authentisch geworden ist. Außerdem gefällt mir, dass die Serie, obwohl sie in der modernen Zeit spielt, irgendwo zeitlos ist, weil diese Probleme vor zwanzig, dreißig Jahren genauso da waren.

Was bedeuten dir deine roten Haare?
Ehrlich gesagt wollte ich früher nie rote Haare haben, weil ich immer rausgestochen bin. Aber mittlerweile ist es halt mein Markenzeichen. Und ja, ich liebe meine roten Haare und sie erinnern mich an meine Heimat, an meine Oma. Ich sehe einfach genauso aus wie sie.

Wöchentlich eine neue Folge der neuen RTL II-Serie „Wir sind jetzt“ ab Samstag, den 27. April, exklusiv bei TVNOW 

Seid ihr Serien-Fans? Dann ganz schnell hier klicken:
Teenie-Serien, die ihr 2019 gesehen haben müsst
„Sex Education“ bei Netflix: Warum die Teenie-Serie nur das Vorspiel ist
Kehrt „Lizzie McGuire“ bald als Serie zurück?

Edith Loehle
No Comments

Post a Comment

Last-Minute-Babes: Für diese Festivals gibt es noch Tickets Previous Post
Power-Couples: Top 10 unserer liebsten Mutter-Tochter-Duos Next Post

Follow us