Search:

Wie der Trend „Fairycore“ im Herbst ein Grunge-Update erhält

Die Feen sind zurück! Eigentlich waren sie aber nie weg: Der von Feen und Wäldern inspirierte Fairycore-Trend bekommt passend zur kalten Jahreszeit einen Grunge-Anstrich. Warum der auch von Twilight und Courtney Love inspiriert ist, erfahrt ihr in dieser Erklärung zu „Grunge Fairycore”.

Was erhält man, wenn man Courtney Love, Feen und die „Twilight”-Saga mischt? Auch wenn es klingt, als würde sich dahinter die Pointe eines Witz‘ verbergen, haben sich die drei Ästhetiken nahtlos zu einer neuen Subkultur zusammengefügt: Grunge Fairycore. Das Sammelsurium der verschiedenen Stile und Fandoms, aus denen sich Grunge-Fairycore zusammensetzt, mag zwar zufällig erscheinen, ist aber alles andere als das. Der Look liegt am Schnittpunkt zweier populärer Welten –  Grunge und Fairycore, von dem wir euch bereits im Frühjahr berichtet haben. Der Trend ist damit die perfekte Mitte für alle, die zwischen Fantasie und Realität schwanken wollen.

Worin unterscheiden sich der Fairycore-Trend und sein Grunge-Ableger?

Wie bei seinem ätherischeres Geschwisterkind Fairycore ist das schlagende Herz des Grunge Fairycore die Natur, insbesondere der Wald. Der Trend lehnt sich an Motive wie Moos, Pilze und Steine an. Sie sind quasi das Gothic-Pendant zur Fairycore-Vorliebe für Blumen und Rehe. Auch die Farbpalette ist für den Look entscheidend: Erdtöne und gedämpfte Farben ersetzen das Weiß und die Pastellfarben des Fairycore. Einer der wichtigsten Aspekte des Grunge Fairycore ist das Bekenntnis zum Layering. Ob zerrissene Strumpfhosen, Stulpen, fingerlose Handschuhe, Strickjacken oder Petticoats – mehr ist hier mehr. Und da die Tage nun kürzer und kälter werden, könnte die sich entwickelnde Subkultur perfekt für den Herbst sein.

Ein Trend mit vielen Namen: Wie ihr Grunge Fairycore im Netz findet

Auch wenn der Begriff „Grunge Fairycore“ für einige unbekannt klingen mag, so hat es sich die Ästhetik bereits im Internet bequem gemacht. Es ist wahrscheinlich, dass der Look weit über die Grenzen eines Hashtags hinausgeht. Vielen Teilnehmer*innen fehlt vielleicht das richtige Vokabular, um den aufkommenden Stil zu definieren. Im Gegensatz zu eher grundlegenden Subkulturen wie Cottagecore oder Goblincore gibt es im Lexikon Platz für mehrere Varianten von Grunge Faircore. Spitzenreiter ist #fairygrunge mit 120,5 Millionen Aufrufen auf TikTok und 73.8k Beiträgen auf Instagram. Inzwischen verzeichnet #grungefairycore mehr als 21,5 Millionen Aufrufe auf TikTok und 29.3k Beiträge auf Instagram, und #fairygrungecore bringt es auf weitere 7,9 Millionen Aufrufe auf TikTok. Mit all den Namensvariationen scheint sich die Ästhetik  zu verbreiten wie ein Pilz im Wald.

@charchiassonAnother bundle for today :))) #stylebundle #depopstylebundle #early2000sfashion #fairygrunge #fairycoreoutfits #fairycoreasthetic♬ Dark Red – Steve Lacy

Bug Acquarola, auf Instagram als @faeriietooth bekannt, sieht die Subkultur als das Beste aus beiden Welten. „Die beiden Stile und Subkulturen, mit denen ich als Teenager am meisten zu tun hatte, waren Hippie und Gothic„, sagt Bug über their persönlichen Stil. „Für mich ist Fairy Grunge also eine Mischung aus beidem. Ich kombiniere die luftigen Röcke und fließenden Ärmel der Hippie-Outfits mit den dunkleren Farben und alternativen Accessoires der Gothic-Subkultur. Außerdem kann ich einige meiner größten Interessen einfließen lassen, wie Insekten, Knochen und Pilze, wodurch sich alles viel mehr nach mir anfühlt!“

Gen Z treibt die „Core-Ästhetik” immer weiter voran

Melissa Chen, Datenanalystin bei Pinterest, berichtet von einem massiven Anstieg der Ästhetik im Zusammenhang mit Grunge Fairycore, wobei sogenannte „Alt-Outfits” [steht für das engl. „alternative”, Anm. d. Red.] 202 Mal und Fairycore 71 Mal häufiger gepinnt wurden als im letzten Jahr. „Seit den Zeiten vor der Pandemie gab es einen starken Anstieg der ‚Core-Ästhetik‘, die von der Generation Z vorangetrieben wurde“, sagt Chen. „Während der Quarantänezeit hat die Generation Z nach einer Ästhetik gesucht, die zu dem Lebensstil passt, mit dem sie sich am meisten identifiziert, und dann Kleidung und Wohndekoration gekauft, um ihre neue Identität zu leben.“

Kodi und Laila Garsys, Inhaber*innen des Depop-Shops @hollowshores, glauben, dass auch größere kulturelle Trends eine Rolle beim Aufstieg von Grunge Fairycore spielen. „Es gibt einen Hauch von Fantasie und auch einen Hauch von Unfug, der dazu beiträgt, dass man sich bei all dem, was um uns herum passiert, ein bisschen leichter fühlt„, erklären sie. „Außerdem beschäftigen sich so viele Menschen mit Kristallen, Gartenarbeit, Kräutern und Backen und noch mehr mit Nachhaltigkeit und Sparsamkeit. Da ist es nur logisch, dass so viele sich mit dieser magischen, verspielten Seite von uns selbst verbinden wollen.”

Moment, was hat Bella Swan mit all dem zu tun?

Die Gerüchte rund um Grunge Fairycore begannen Ende Dezember 2020. Die Online-Präsenz des Trends nahm dann in der ersten Hälfte des Jahres 2021 langsam zu. Im Juli erreichte sie schließlich ihren ersten großen Höhepunkt. Der Boom im Sommer fiel mit der Veröffentlichung aller fünf Filme der Twilight-Saga auf Netflix zusammen. Die Verbindung zwischen der erfolgreichen Vampir-Liebesgeschichte und der neuen Subkultur ist vielleicht nicht sofort ersichtlich. Die Heldin der „Twilight”-Serie, Bella Swan, ist aber eine der wichtigsten Inspirationen für den Grunge Fairycore. Auch wenn sie nicht unbedingt die gleiche Mood verkörpert wie die „Feen”-Seite des Grunge Fairycore, steuert Bella doch den Grunge-Teil bei. „Twilight” erschien etwas mehr als ein Jahrzehnt nach dem Höhepunkt der Grunge-Ära, die nach Ansicht vieler 1994 mit dem Tod von Musiker Kurt Cobain endete. Zwar wurde sie nie für ihren persönlichen Stil gefeiert, doch Bellas Vorliebe für Erdtöne und Layer-Looks erinnern zweifellos an Grunge-Mode. Sie sind die Quintessenz der Basis von Grunge Fairycore.

Sexiness, Ironie und Fantastik feat. Courtney Love

Während Bella vielleicht für einen abgeschwächten Look steht, orientieren sich einige Verfechter*innen der Ästhetik an einer anderen Grunge-Inspiration: Courtney Love. Die Vorliebe der Frontfrau von Hole für zerrissene Strumpfhosen, Slipdresses und mädchenhafte Spitzenkragen schlägt eine Brücke zwischen dem „Kinderwhore”-Trend, den Love in den 90er Jahren beliebt machte, und dem heutigen Grunge Fairycore Look, der Sexiness, das Ironische und das Fantastische miteinander verbindet.

Bilder: (rechts) Gie Knaeps/Hulton Archive/Getty Images und Screenshot Netflix, beide via NYLON.com

Der Trend ist nicht abgeflaut, seitdem die „Twilight”-Filme feierlich auf Netflix hochgeladen wurden. Im Gegenteil, seine Beliebtheit nimmt weiter zu. Laut Melissa Chen stiegen die Pinterest-Suchanfragen nach „Grunge Fairycore“ im Januar 2021 dramatisch an. Ihren größten Anstieg erlebte die Ästhetik im August, dann waren die Suchanfragen auf Pinterest laut Chen doppelt so hoch wie im Januar. Die beständigsten Aspekte des Trends sind seine Zugänglichkeit und die niedrige Hemmschwelle. Jede*r, der seine*ihre Garderobe umstellen möchte, wird ermutigt, lokale Secondhand-Shops aufzusuchen. Diejenigen, die einen Hoodie in gedämpften Farben über einem Paar zerrissener Netzstrümpfe tragen, sind genauso Teil des Trends wie diejenigen, die gerne Feenflügel und Elfenohren tragen. Im Gegensatz zu vielen anderen Subkulturen, die sich auf die Produktion von Mikrotrends verlassen, begrüßt Grunge Fairycore Kreativität und DIY-Ansätze, um sich dem Thema entsprechend zu kleiden. Oder, wie es Laila und Kody von Hollow Shores ausdrücken: „Wer will sich nicht wie eine Fee fühlen?“

Text: Hannah Jackson // Titelbild via NYLON.com

Moment, nicht wegfliegen – hier gibt’s noch mehr Trend-Berichte!

Hinter dem Feen-Trend „Fairycore“ steckt mehr als die „Winx Saga”

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

90s, 00er, 2010er: Wie sieht eine 30. Geburtstagsparty für drei Generationen aus? Auf Zeitreise mit Pull & Bear Previous Post

Follow us

The access_token provided is invalid.