Search:

Fashion News: Wie der britische Modedesigner Gareth Pugh Lackleder neues Leben einhaucht

Fashion News, but make them sustainable: Unbenutztes Leder in den Müll werfen, auf nimmer Wiedersehen? Nicht mit Gareth Pugh. Der britische Modedesigner hat sich mit glo zusammengetan und für „ReFashioned” Clubwear recycelt. Das Resultat: hotte Taschen und Pouches. Der Erlös eines limitierten Design-Piece wird außerdem gespendet. Was steckt hinter dieser besonderen Collab?

Mit „Hard + Shiny” macht unser digitaler Cover Star Gareth Pugh in der Fashionbranche regelmäßig Erfolgs-Schlagzeilen. Das Kreativstudio, das der Modedesigner zusammen mit Ehemann und Co-Creative Director Carson McColl gegründet hat, ist preisgekrönt: Als Team haben sie für Artists wie Beyoncé, Nicki Minaj, Lady Gaga und Rihanna gearbeitet. Pughs Designs werden außerdem regelmäßig von Big Names der Branche getragen – wie für das Cover von Teyana Taylors „The Album” im Bild unten. Und auch wenn in diesem Jahr vieles in der Modewelt aus bekannten Gründen still zu stehen scheint, hat Gareth Pugh sich entschieden weiterzumachen – und dabei Gutes zu tun. Ein Besuch in seinem Atelier hat gezeigt: Einige Materialien aus seiner Sammlung hat der Designer noch gar nicht verwendet. Das muss und darf nicht sein! glo kam auf den Modedesigner zu und schnell war „ReFashioned” geboren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gareth Pugh | HARD+SHINY (@garethpughstudio)

Das „ReFashioned” Upcycling-Resultat: Taschen und Pouches in limitierter Anzahl


Tadaa! So sehen alle Upcycling-Designs der „ReFashioned” Kollektion aus

Wer eine dieser Taschen oder Pouches auf den Straßen spazieren trägt, darf sich auf neidische Blicke und Komplimente freuen: Die Ergebnisse des Upcycling-Projekts von Gareth Pugh in Zusammenarbeit mit glo lassen definitiv nicht vermuten, dass die Materialien beinahe im Material-Lager des Designers verstaubt wären. Das schwarze Lackleder war ursprünglich für Clubwear wilder Underground-Parties und Raves gedacht, begleitet jetzt aber ein paar glückliche Träger*innen durch den Alltag. Und wenn wir hier von Glück sprechen, dann aus diesem Grund: Die verschiedenen Pouch- und Taschen-Designs sind nur in limitierter Stückzahl produziert worden. Des Weiteren könnt ihr eine Statement-Bag ausschließlich über eine Online-Versteigerung der Fundraising-Website Givergy ersteigern.

Kaum zu glauben, aber diese Handtaschen sind aus Leder entstanden, dass mit Gareth Pugh schon durch viele Studios umgezogen ist

Ihr merkt, es ist gar nicht so leicht, diese Designerbag zu ergattern, aber ein Versuch lohnt sich – und zwar nicht nur um den eigenen Look aufzupimpen. Der Erlösung der Spendenaktion kommt nämlich einer nachhaltigen Fashion-Sache zu Gute. Ziel ist es, Nachhaltigkeit neu zu denken und schon vom Kauf an zu fördern. Das Projekt „ReFashioned” ist dafür ein guter Anfang. Vielleicht findet ihr zuhause auch selbst noch Pieces, denen ihr neues Leben einhauchen könnt? Auf TikTok gibt es einige Videos mit Inspos für DIY-Projekte. Stoffreste adé, hallo Upcycling!

Diese Pouch ist das perfekte Accessoire für euer „Hyper”-Heater-Device von glo

Zu glo:
Upcycling und Clubwear passen nicht zusammen? Diese Kollektion beweist: aber sowas von – und zwar #ohnewennundoder. So lautet auch das Motto des Heater-Labels glo. Der Brand verbindet vermeintliche Gegensätze und ruft dazu auf, sich auf neue, scheinbar inkompatible Kombinationen einzulassen. Hier könnt ihr den Online-Shop auschecken.

In Kooperation mit glo. 

Abgabe nur an Erwachsene.

Hier erfahrt ihr mehr zu Gareth Pugh und „ReFashioned”:
„ReFashioned” ist die nachhaltige Accessoires-Kollektion, die Club-Inspo zu Spenden macht
Digital Cover: Designer-Ikone Gareth Pugh über das Upcycling von Clubwear und den Status Quo der britischen Mode

Nylon
2 Comments
„ReFashioned” ist die nachhaltige Accessoires-Kollektion, die Club-Inspo zu Spenden macht Previous Post
WIN! Gewinnt ein nachhaltiges Design-Unikat aus der „ReFashioned”-Kollektion Next Post

Follow us

Username field is empty.