Search:
diego tinoco

Diego Tinoco aus Netflix „On My Block“ bewirbt sich im Interview als erster Latino-Superman

Diego Tinoco kennt ihr höchstwahrscheinlich von eurem Netflix Startbildschirm. Uns hat der „On My Block“-Darsteller verraten, wie sein perfektes Date aussehen würde – hätte er denn mal Zeit dafür – und was das Ergattern seiner Breakthrough-Rolle mit Ramen Nudeln zu tun hat.

Diego Tinoco steht für viele mit seinen 22 Jahren in der Blütezeit seines Lebens. Und dennoch ist der Schauspieler froh, endlich kein Teenager mehr zu sein, denn der Struggle war mehr als real, wie er verrät! Heute startet die dritte Staffel der Netflix-Show „On My Block“, die den gebürtigen Amerikaner mit mexikanischen und kolumbianischen Wurzeln zum neuen Star am Teenie-Serienhimmel machte. Das haben wir zum Anlass genommen, um uns den Newcomer aus Corona (das ist nicht nur unser aller aktueller Horror, sondern auch eine Kleinstadt in Kalifornien) zum ersten Interview in Deutschland zu schnappen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@onmyblock

Ein Beitrag geteilt von Diego Tinoco 🇲🇽 (@diegotinoco) am

In „On My Block“ spielst du Cesar. Dieser wird ins Bandenleben hineingezogen und betrügt seine Freundin, um nicht allzu viel zu verraten. Trotzdem ist er einer der wohl liebenswertesten Figuren überhaupt. Findest du dich in ihm wieder? 

Absolut, denn ich denke, jede*r kann sich damit identifizieren, vor schwere Entscheidungen gestellt zu werden. Dann ist es auch egal wie privilegiert man aufgewachsen ist. Dann muss man mit seinen Entscheidungen leben und kann nur an ihnen wachsen.

Was hat dich deine Rolle über die Probleme der Jugend in Amerika gelehrt?

So viel! Ich habe gelernt, dass das Aufwachsen in der Teenagerzeit eine der dunkelsten Zeiten im Leben sein kann. Ich habe gelernt, wie man aber, wenn man Freundschaft, Liebe und Positivität in den Vordergrund stellt, heil auf der anderen Seite wieder herauskommen kann. Und ich habe auch gelernt, wie unglaublich schön und abenteuerlich die Teenagerjahre sind. Es ist die Zeit, in der man den Grundstein für seinen weiteren Lebensweg legt.

Wolltest du denn schon von Klein auf Schauspieler werden?

Neugierig auf die Welt der Schauspielerei war ich schon immer. Ich war damals großer Fan der Nickelodeon-Serie „Victorious“ (okay, eigentlich immer noch) und habe mir irgendwann in den Kopf gesetzt, selbst einmal vor einer Kamera zu stehen. Das nennt man dann wohl Manifestierung, oder?

Erinnerst du dich noch an den Moment, als du erfahren hast, dass du bei „On My Block“ gecastet wurdest?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@onmyblock

Ein Beitrag geteilt von Diego Tinoco 🇲🇽 (@diegotinoco) am

Natürlich erinnere ich mich noch an den Tag! Ich steckte gerade mitten in einer Probe mit einem Kollegen vom Schauspielunterricht. Dann rief mein Agent und mein Manager an, und ich war wie erstarrt. Mein erster Gedanke war: „Endlich muss ich bald nicht mehr jeden Abend Ramen essen!“

Und wovon träumst du jetzt? Hast du eine absolute Traumrolle für die du alles stehen und liegen lassen würdest?

Ich möchte vor allem Projekte machen, die eine positive Botschaft vermitteln. Wer weiß, vielleicht kommt ja irgendwann der erste Latino Superman? Das wäre großartig, denn ich hätte gern einen lateinamerikanischen Superhelden gehabt, zu dem ich hätte aufschauen können.

Fühlst du dich deinen lateinamerikanischen Wurzeln verbunden? 

Immer. Jeden Tag bin ich stolz darauf, wer ich bin und woher meine Familie stammt. Ich glaube, einer der krassesten Momente – definitiv Top 5 – war es, Shakira, Jennifer Lopez, Bad Bunny und J. Balvin beim Super Bowl zuzusehen.

Mit welchen Herausforderungen wurdest du aufgrund deiner mexikanischen und kolumbianischen Wurzeln seit Trumps Amerika konfrontiert?

Ehrlich gesagt mit einer ganzen Menge. Von Klein auf wurde mir immer gesagt, dass wir doppelt so hart arbeiten müssen, um nur halb so weit zu kommen. Aber das bedeutete nur, dass ich zehnmal härter arbeiten musste, um dem Zweifel zuvorzukommen. Auf der anderen Seite ergeben sich dank internationaler Plattformen wie Netflix eine Vielzahl an neuen Chancen ihre Geschichten zu erzählen. Sie schaffen Shows, die Vielfalt repräsentieren und jeden inspirieren, auch diejenigen, die sich auf einem Bildschirm nicht immer gesehen oder gehört gefühlt haben. An dieser Stelle möchte ich Netflix ein großes Lob aussprechen!

Würdest du dich denn als einen politischen Menschen beschreiben?

Ich denke, jede*r hat das Recht, seine politische Meinung zu äußern. Mit der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA versuche ich auf jeden Fall meine Plattform zu nutzen, um vor allem junge Menschen zum Wählen zu motivieren. Es gab viele Leute, die 2016 nicht gewählt haben, und wir haben definitiv die Konsequenzen daraus gesehen. 2020 gibt es keine Ausrede, nicht zur Wahl zu gehen!

Du nutzt deinen Instagram Kanal natürlich auch für unbeschwertere Themen aka thirst traps wie dieser hier von dir mit blondem Haar. Besteht die Chance, dass du noch einmal zum Bleachtopf greifen wirst?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Diego Tinoco 🇲🇽 (@diegotinoco) am

100%ig! Ich möchte diesen Sommer wieder blondes Haar haben. Ich muss nur sicherstellen, dass ich eine Pause einlege, damit es sich nicht auf andere Rollen auswirkt. Oder wer weiß, vielleicht fliege ich ja schon bald als erster Latino-Superman mit gebleachtem Haar durch die Lüfte.

Man sagt ja „Blondes have more fun“. Verrätst du uns zum Schluss, mit welchem Date man dich rumkriegen könnte? 

Zu einem Date gehören für mich tolle Gespräche, gutes Essen, ein Abenteuer bei Mondlicht und ein leidenschaftlicher Kuss. Gegen einen kleinen Lip Bite hätte ich auch nichts einzuwenden. Und wenn beide ohne größere Blessuren aus dem Date gehen, natürlich ein baldiges Wiedersehen!

Kannst du uns ein wenig über die dritte Staffel von „On My Block“ verraten und was du sonst noch so treibst? 

Die dritte Staffel ist, in meinen Augen, die bisher beste. Es ist eine Kombination aus den Thematiken aus Staffel eins und zwei. Hier trifft Humor auf Herzschmerz, Abenteuer auf Tänze und verrückte Kostüme auf leidenschaftliche Küsse. Darüber hinaus versuche ich mich gerade im Musik machen, das aber eher aus Spaß an der Freude. Und ich werde weiterhin Organisationen mit positiven, sozialen Messages unterstützen. Ich meine, ich bin 22 Jahre alt und habe nichts als Zeit und Energie, und ich werde alles mir mögliche für diese Welt geben!

Die dritte Staffel „On My Block“ kann ab dem 11. März bei Netflix gestreamt werden.

Team Credits
Photographer: Ben Cope, Styling: Enrique Melendez , Grooming: Crystal Tran, Wardrobe: Hugo Boss Suit

Martyna Rieck
1 Comment

Post a Comment

Jean-Paul Gaultier: Gast-Designerin entwirft Couture und Rihanna wird Marie Antoinette – Fashion News Previous Post
Met-Gala, Mode und Corona – wie geht's weiter? Fashion News der Woche Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.