Search:

Ciao, Kendall! Wie Kendall Jenner zur italienischen Diva wird zeigt dieser Kurzfilm

So much drama, so little time: In weniger als zwei Minuten durchläuft Kendall Jenner in der neuen Reserved-Kampagne die gesamte Karriere einer italienischen Filmdiva. Warum uns das Ende trotzdem überrascht und welcher Look „most Kendall” ist, erfahrt ihr hier im Schnelldurchlauf.

„Where do I begin?”, fragt die Stimme von Shirley Bassey im nostalgischen Song am Anfang des Videos. Und wirklich, so richtig wissen auch wir beim neuen Spot von Reserved mit Kendall Jenner nicht, wo wir anfangen sollen. So viele Bilder, so viele divenhafte Momente. Aber der Reihe nach – hier einmal die Facts: Kendall Jenner ist das neue Gesicht der Herbst/Winter 2019/2020 Kampagne von Reserved. Sie tritt damit in die Fußstapfen von Kate Moss, Cindy Crawford oder Irina Shayk, schafft aber durch ihre Anziehungskraft als eines der gefragtesten Topmodels unserer Zeit natürlich ihren eigenen Glanz.

Daran scheinen sich auch die Köpfe hinter dem neuen Video-Spot zur Kampagne orientiert zu haben. Wir sehen Kendall in einer barocken italienischen Villa, wie sie über polierte Böden stolziert, sich im Spiegel betrachtet, durch Flure tanzt oder sich stilvoll auf dem Sofa drapiert. Der Kurzfilm wäre aber keine Fashion-Kampagne, wenn nicht auch Kendalls Look in jedem Szenario wechseln würde. Inspiriert ist er von den großen italienischen Filmdiven – wir haben schon mal Sophia Loren und den Look von Natalie Portman in „Léon – Der Profi” erraten. Kendall trägt figurbetonte Lederröcke, Retro-Rollkragen in Pastellfarben, dramatische Satinkleider oder einen umhüllenden Oversize-Mantel, der ihr auch ohne die opulente Kulisse instant Coolness verleihen würde.

Kendalls vermutlich „privatesten“ Look sehen wir aber zum Ende des surrealen Films: Von einem Moment auf den anderen springt der Film zu Szenen, die Kendall ohne Perücke zeigen. Dafür rennt sie im Shirtkleid die Straßen entlang oder wirft sich einen bunt gewebten Tweedmantel über. Darunter: Ein zerschlissenes Bandshirt. Fast könnten diese Aufnahmen Paparazzi-Shots von Kendalls täglichen Privat-Outfits in L.A. sein – snap.

Damit ist die Story um „Ciao Kendall” aber immer noch nicht auserzählt. In den letzten Sekunden springt die 23-Jährige in ein großes Wassergefäß und verwandelt sich zur Meerjungfrau (die „Sirene“) mit floraler Organza-Bluse. So viel Interpretationsspielraum haben sicher nicht mal die italienischen Filmvorbilder gegeben – aber wie wir schon am Anfang gesagt haben: Kendall schafft eben ihren ganz eigenen Glanz. A presto!

In Kooperation mit Reserved. 

Acting out: Hier gibt’s mehr „Drama” aus dem Fashion-Kosmos: 

Laissez Faire: Beautyfür den Herbst, inspiriert von der Nouvelle Vague
Fashion News der Woche: Die Paris Fashion Week 2019 war vor allem unverblümt
Instant Mood Boost: Drei Neon Make-Up Ideen für gute Laune

 

Nylon
No Comments

Post a Comment

Fashion News der Woche: Die Paris Fashion Week 2019 war vor allem unverblümt Previous Post
Center Stage – oder wie ein Wiener Städtetrip zur Tanzperformance wird Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.