Search:

Mit BTS-Merch und Harry-Styles-Sticker machen diese Fans ihre Liebe zum Geschäftsmodell

Ob für BTS-Merch, Sticker und Anhänger für Harry Styles oder Sweatshirts von Taylor Swift nehmen diese Fans das Design ihrer Fanartikel selbst in die Hand. Warum sie entwerfen, statt zu kaufen und welche rechtlichen Probleme das mit sich bringt, verraten 4 Verkäufer*innen hier.

Fans finden immer neue Wege, um mit ihren Lieblingsmusiker*innen in Verbindung zu bleiben, daher sollte der Anstieg an von Fans hergestellten Fanartikeln – von BTS-Merch bis hin zu Produkten vieler anderer Chartstürmer*innen – keine Überraschung sein. Für diejenigen, die ihren Support über das offizielle Merchandise hinaus zeigen wollen, gibt es da draußen wahrscheinlich einen Fanshop, der genau das anbietet, wonach ihr sucht. Und bieten genau diese Shops Produkte mit viel mehr Hintergedanken und Sorgfalt an.

Harry Styles Merch: Alles fing mit einem Ticket an

Emily Hering, ein 23-jähriger Fan aus Kalifornien, wurde Anfang März 2020 von ihrem Job als Barista beurlaubt. Mit der zusätzlichen Zeit, die sie zur Verfügung hatte, spielte sie mit Adobe Illustrator rum und veröffentlichte ihr Design „Love On Tour” – ein Ticketschnipsel von Harry Styles – an dem sie vor der Pandemie gearbeitet hatte. Das war der Moment, in dem ihr Etsy-Shop, Sunfish Press, so richtig durchstartete. „Die Reaktionen, die ich auf diesen ersten Aufkleber bekam, brachten mir so viel Freude und Motivation, nicht nur für mich selbst, sondern auch für andere etwas zu kreieren“, sagt Hering, die seitdem mehr als 60 Sticker-Designs entworfen und ihr Sortiment auf Kleidung und Accessoires ausgeweitet hat, von Sweatshirts bis zu Crocs-Charms.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sunfish Press (@sunfish_press)

Bislang hat Hering mehr als 19.000 Verkäufe über ihren Etsy-Shop getätigt, der eine Mischung aus Produkten für Fans von Harry Styles, One Direction und Taylor Swift anbietet. Wenn es um Inspiration geht, verweist sie oft auf ein TikTok über die eher glanzlosen Designs des offiziellen Lizenz-Merch.

„Manchmal möchte ich eine*n Künstler*in repräsentieren, aber ich möchte nicht, dass die Leute auf das Shirt oder den Aufkleber schauen und sofort wissen: ,Oh, sie ist ein Taylor-Stan.‚ Winzige Details, die nur andere Fans kennen oder zu schätzen wissen, sind es, die Merch zu etwas Besonderem machen“, sagt sie. Nehmen wir zum Beispiel den „Lover”-Sticker, den Hering mit Batik-Hintergrund, einem Schmetterling, Songtexten, dem Veröffentlichungsdatum als Ticketnummer und einem Preis von 1,30 Dollar entworfen hat. Da sie seit ihrer Kindheit ein „Swiftie” ist, versucht Hering, jede von Swifts Ären durch ihre Designs zu kanalisieren.

Probleme mit der Rechtslage

Während von Fans hergestellte Fanartikel attraktiver erscheinen, weil sie von einem echten Fan des*der Künstler*in stammen, tauchen für diejenigen, die ihre Waren zu einem Geschäft machen, rechtliche Probleme auf. „Zum Glück war Taylors Legal Team bisher ziemlich ruhig, aber Harry Styles‘ Team ist berüchtigt dafür, Etsy zu scannen und Angebote links und rechts zu markieren“, erklärt Hering. „Das hat mich definitiv gelehrt, mit Titeln, Beschreibungen und sogar den Tags für einen Artikel schlau zu sein.“ Im Mai launchte sie ihre eigene Website für Sunfish Press, von der sie sich erhofft, dass sie einige dieser Probleme eindämmen kann.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von kiwi crossings // sara & mari (@kiwi.crossings)

Von der Langeweile in den Vollzeitjob

Sara, 22, und Mari, 19, Olson aus Stevens Point im US-Bundesstaat Wisconsin, starteten ihren Shop, KiwiCrossings, als sie im Mai 2020 die Langeweile der Quarantäne traf. Was zunächst als kreatives Ventil begann, hat sich für die beiden Schwestern mittlerweile zu einem Vollzeitjob entwickelt. Ihr Shop bietet Merch für ihre Lieblingsband One Direction an, mit einem besonderen Augenmerk auf Solostar Styles.

„In den letzten 10 Jahren haben One Direction Millionen von Menschen so viel Freude bereitet, und wir hoffen, dass unsere Kunst dazu beiträgt, auch nur einen Hauch dieser Freude und Aufregung für jede*n, der*die unseren Shop besucht, weiterzutragen“, schreiben sie in einer E-Mail. KiwiCrossings verkauft hauptsächlich bestickte Kleidungsstücke und Accessoires. Sie stellen sie mit einer Maschine her, die ihre Mutter vor etwa sieben Jahren für sie gekauft hat.

Offizieller Merch: Zu teuer, zu lieblos?

Laut den Olsons steckt viel Praktisches dahinter, ihr eigenes Merch-Geschäft zu gründen, trotz der eigenen Angebot der Künstler*innen, die es auf dem Markt gibt. Ihren persönlichen Erfahrungen zufolgekönnen diese Artikel extrem teuer sein, zu einfach im Design. Außerdem brauchen sie oft Monate, bis sie ankommen. „Wir wollten einzigartige und lustige Designs kreieren, die für alle Fans erschwinglich sind“, bemerken sie. „Außerdem denken wir, dass andere Fans sich dafür entscheiden, unser kleines Unternehmen zu unterstützen, weil sie wissen, dass sie junge Künstler*innen supporten und dass ihre Bestellung mit Liebe und einer zusätzlichen persönlichen Note hergestellt wird.“

„Offizielles Merch ist in der Regel viel teurer und wird manchmal nicht einmal in die halbe Welt verschickt. Ich habe mich entschieden, mein eigenes Merch zu kreieren, weil ich weiß, was wir als Fans gerne sehen würden (…)” – Azalea von lileuphoriaco

So designt man BTS-Merch, den Fans wirklich sehen wollen

Azalea, eine 17-jährige Schülerin aus Oxford, England, startete ihren Etsy-Shop, lileuphoriaco, vor drei Jahren, um ihre Leidenschaften fürs Zeichnen und die K-Pop-Supergroup BTS zu verbinden. „Ich wollte BTS-Merch kreieren, das nicht jedem ,BTS‘ ins Gesicht schreit und das man täglich tragen kann und sich dabei cute fühlt“, erklärt sie. „Offizielles Merch ist in der Regel viel teurer und wird manchmal nicht einmal in die halbe Welt verschickt. Ich habe mich entschieden, mein eigenes Merch zu kreieren. Ich weiß, was wir als Fans gerne sehen würden und ich wollte praktischere und ästhetischere Stücke machen.“

Die Kund*innen können zwischen Emaille-Pins in einer Wundertüte oder mehr „Fashion”-Artikeln wählen, wie einer regenbogenfarbenen PVC-Tasche, die von J-Hope inspiriert wurde. Außerdem gibt’s verschiedenen Hosen-Ketten, die jedes BTS-Mitglied hervorheben. Azalea brachte auch eine spezielle Kollektion auf den Markt, die vom Album „Map of the Soul: 7” der Gruppe inspiriert ist und bei der die Songs und Texte auf ein Kleid und ein Shirt geschrieben sind.

Fan-Shops halten Rückschläge aus

Ähnlich wie Hering von Sunfish Press glaubt Azalea, dass rechtliche Probleme eine wachsendes Sorge sind, da Fanmade-Merch-Shops wegen Urheberrechtsverletzungen geschlossen werden. „Es geht nur ums Wording und wie weit man das Wort ‚inspiriert‘ verwendet“, sagt sie. „Ich denke, es gibt eine wirklich feine Linie zwischen dem Inspiriert-Sein von einer*einem Künstler*in und deroffensichtlichen Kopie seiner*ihrer Arbeit.“ Laut einem Instagram-Post von Azalea vom 21. April wurde einer ihrer Artikel (das bereits erwähnte Shirt) von Etsy entfernt. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, ihre Liebe zur und Modedesign in BTS-Merch zu kombinieren. „Ich mache Merch, weil ich von den Botschaften und dem Inhalt ihrer Musik inspiriert wurde“, sagt sie.

„Es gibt so viel Inspiration, die man aus der Musik, der Ästhetik, den Texten, fast allem, was sie tun, ziehen kann“. – Emily Hering, Sunfish Press

Von den Rückschlägen mal abgesehen ist Fan-Merchandise auf dem Vormarsch, und das aus gutem Grund. „Es gibt so viel Inspiration, die man aus der Musik, der Ästhetik, den Texten, fast allem, was sie tun, ziehen kann“, sagt Emily. Diese Businesses kennen nicht nur ihre Lieblingskünstler*innen und deren Arbeit am besten, sie erfüllen auch die Anforderungen der Fangemeinde mit Pieces, die letztendlich besonders und einzigartig sind. Und was ist schon eine bessere Hommage, als das?

Hier seht ihr noch mehr in Sachen BTS-Merch und Co:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Harry Styles Merch (@harrylandmerch)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fernanda (@entre_enredos)

Text: Ashlee Mitchell // Bilder via NYLON.com

Mehr! Merch! Mania! Hier entlang:

Merch Kollektion: Das sind die 16 besten Star-Designs
6 Tipps, um echte Vintage Band Shirts zu shoppen
Die besten Halloween Kostüme, inspiriert von viralen Popkultur-Momenten

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

12 unterschätzte (Film-) Songs aus der Popkultur: Sind fiktive Figuren die besseren Popstars? Previous Post
Die Lockdown-Looks hinter sich lassen – aber wie? A$AP Rocky & Klarna haben die Challenge für einen Style-Neustart Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.