Search:

H&M x Giambattista Valli Kampagne, starbesetztes Dinner und Brit-Tradition: Fashion News der Woche

Diese Woche geht’s vor allem um die Welten verschiedener Länder: Die H&M x Giambattista Valli Kampagne und GCDS inszenieren Italien und in Großbritannien fragt man sich, wie klassisches Großbritannien eigentlich aussieht. Plus: Unorthodoxe Underwear und Bergsteiger-Inspo.

H&M x Giambattista Valli Kampagne: Das sind die Stars

Another year, another Collab – aber in zwei Schritten: Nach der Pre-Kollektion zur H&M x Giambattista Valli Kampagne sind nun die Bilder zur Main Collection erschienen. Der italienische Designer und H&M haben dafür Gesichter aus verschiedensten Kulturdisziplinen vor die Kamera geholt: Model Kendall Jenner, DJ Clara 3000, Bloggerin Chiara Ferragni, die Musikerinnen H.E.R. und Chris Lee, Model Luka Isaac und „Shameless”Schauspieler Cameron Monaghan. Sie posieren in verträumten Designs aus Tüll, Blumenmuster und Michelangelo-esquem Engel-Print, aber auch Leo-All-Over-Looks, Batik-Prints und ornamentverzierten Zweiteilern. Entstanden ist die Kampagne in Giambattista Vallis Heimatstadt Rom, gestylt von Melanie Ward und fotografiert vom Fotografenduo Mert & Marcus, die die Testimonials zwischen historischen Statuen und Blumeninstallationen inszenieren. Giambattista Vallis Vorstellung des Italien-Romantik-Vibes für die Allgemeintheit kommt am 07. November in die Stores und ist H&Ms 18te Designerkollaboration.

GCDS: Dinner mit Violet Chachki, Nikita Dragun und Sophia Loren

Wir sprechen in unseren Fashion News häufig von Collabs und gerne auch mal von ungewöhnlichen Kombinationen – diese hier ist eine davon. Oder wann habt ihr das letzte Mal davon gehört, dass eine Brand mit einer Pasta-Firma kollaboriert? Thought so. Für die Kampagne „Dinner’s Ready” tun sich nun aber eben zwei italienische Größen aus beiden Bereichen zusammen.  GCDS und Pasta-Hersteller Barilla haben zusammen mit der Regisseurin Nadia Lee Cohen ein starbesetztes Video produziert, das eigentlich mal als Capsule Collection angefangen hat. Relativ schnell entwickelte sich die Zusammenarbeit aber zu dem innerhalb von drei Tagen gedrehten Spot, der zwar mit Shots der neuen GCDS-Schuhmodelle beginnt, aber vor allem Tradition und moderne, „inclusive” Lebenskonzepte vereinen soll. Dafür springen die Alltagsszenen mit Darstellern wie Drag Queen Violet Chachki, YouTuberin Nikita Dragun oder den Models Lindsey Wixon, Hana Cross und Tess McMillan zwischen Momenten in Neapel und Hollywood hin- und her. Friseurbesuch, U-Bahn-Fahrt, Cruisen auf der Promenade, alle Szenarien münden nach der Verkündung „Dinner’s ready!” in einer Versammlung am Tisch von Italiens Schauspiellegende Sophia Loren. Nicht nur die Inklusivität von GCDS soll gehighlighted werden, auch für die Pasta-Brand Barilla ist dieser Spot ein weiterer Step in der Positionierung als offene und inklusive Marke. Würdet ihr ein Dinner mit Sophia, Nikita oder Violet ausschlagen?

Chantall Thomass: Hot and cold in der „Urbaine” Kollektion

„Unverkennbar unorthodox” nennt das Lingerie-Label Chantal Thomass die neueste Kollektion „Urbaine„. „Smokin 🔥” wäre vielleicht aber noch ein passenderer Kommentar, schließlich werden die Designs aus Fishnet-Elementen und Neopren auf den neuen Kampagnenbildern ziemlich hot inszeniert. Bras und Slips gibt’s in Schwarz, Weiß oder Olivgrün, einen weiteren Body mit Fishnet-Dekolleté ebenfalls in Schwarz. Inszeniert werden sie in Kombination mit einem (ziemlich beneidenswerten) gelben Fluffy-Mantel oder XXL-Anzügen – und nicht mehr. Und vielleicht ist so ein Styling für den die kommende Herbst-/Wintersaison dann doch ein bisschen „unorthodox“. Der kalten Temperaturen wegen, versteht sich.

Wie sieht das „klassische Großbritannien” aus? Gemustert, findet Topman

Ja, zugegeben, genaue Antworten auf eine Frage nach dem „britischen Heritage” und dazu, wie man das „klassische Großbritannien“ definiert, sind besonders in Tagen des endgültigen Brexit-Deals schwierig zu finden. Bei der in dieser Woche gelaunchten „Heritage“ Menswear Kollektion von Topman geht es aber nicht um politische Statements, sondern um einen von vielen Brit-Looks. Dass nicht jeder Brite Heritage-Styles mit karierten Westen und Baker Boy Hats definieren würde, ist den Köpfen hinter Großbritanniens bekanntestem Fashion-Retailer sicher klar. Aber trotzdem spielen „typisch britische” Assoziationen eben doch eine große Rolle, wenn’s um den Klassiker-Look geht und haben damit auch durchaus ihre Berechtigung. Also launcht Topman seine Heritage Kollektion mit eben jenen Elementen, die im Fashion-Register sofort unter „Brit” zu finden sind: Karierte Muster, gerade Schnitte, dreiteilige Anzüge und Flachkappen. Für wen das alles eben nicht die Definition von UK-Chic ist, der darf auf den (yes!) zweiten heutigen Kollektions-Launch aus dem Hause Topman zurückgreifen: Die LTD Linie bringt in ihrem Relaunch Funktionalität, sportliche Silhouetten und reflektierende Materialien zurück. Fazit: We’re here for every kind of Brit Look – again, kein politisches Statement.

Hoch hinaus: Auf die Seven Summits mit The North Face

Wusstet ihr, was genau sich hinter dem Begriff der „Seven Summits” verbirgt? Dann gibt’s einen Pluspunkt in Sachen Geografie für euch und, na ja, einen ☹️-Stempel für gewisse Redaktionsmitglieder. Falls es aber auch unter euch Verbündete mit fehlendem Wissen gibt: „Seven Summits” steht für die jeweils höchsten Berge auf den sieben Weltkontinenten. Eine genaurere Definition beinhaltet mehrere Ebenen und geografische Sichtweisen, aber für noch mehr Erdkunde haben wir jetzt gerade wirklich keine Zeit (hier gibt’s deswegen den Link zum guten alten trusty Wikipedia-Eintrag). Eigentlich soll’s jetzt nämlich um die „Seven Summits“ Kollektion von The North Face gehen. Eine besondere Rolle spielt hierbei die North Face Athletin und Bergsteigerin Kit DesLauriers, die als erste Person ever die sieben Gipfel erklomm und auch auf Skiern wieder hinabfuhr. Um diesen legendären Status zu ehren, ist die Kollektion nun von Kits Leistungen inspiriert und transportiert ihr Triumpfgefühl in leuchtend gelbe Pieces. Mit dabei sind neu aufgelegte Styles wie der Himalayan Parka, die Limited Edition ’95 Denali Fleece sowie ein Rucksack und Booties. Um die sieben Gipfel noch einmal aufzugreifen, beinhaltet die Kollektion außerdem austauschbare Patches, die an Koffer-Aufkleber erinnern – wir bleiben also ein weiteres Mal im World-Travel-Thema. Und ganz nebenbei strahlt die gelbe Farbe im winterlichen Grau großer Städte natürlich besonders – eben fast so hell, wie auf einem Berggipfel.

Hinter die Kulissen neuer Fashion-Themen führen euch auch diese Artikel…

Was kann Mexico City in Sachen Mode? Recap der Mercedes-Benz Fashion Week Mexico
Rot sehen angesagt! Keine Party mehr ohne diese scharfen Begleiter
Design und Funktionalität vereint in einer Jacke: Hinter den Kulissen von Peak Performance

Robin Micha
No Comments

Post a Comment

Design und Funktionalität vereint in einer Jacke: Hinter den Kulissen von Peak Performance Previous Post
Copy & Paste: So tragen NYLON-Celebs ihre Sommerteile im Herbst Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.