Search:

Menocore ist das neue Normcore

Normcore ist durch. Menocore ist die erwachsenere – und bequemere – Variante und der neue Megatrend, der die Mode und unser Leben bestimmt.

Fotos: @Larryhofmann; @maisoncleo; @manreppeler / Instagram // Text: Anna Weilberg

Same mood, different monday 👅 Berlin #lastweek

Ein Beitrag geteilt von Larissa Hofmann (@larryhofmann) am

Eine neue modische Bewegung hat den Normcore-Trend abgelöst. Und unsere Kollegen von Man Repeller haben kürzlich einen Namen für sie gefunden: Menocore. Ihr habt sie sicher schon bemerkt – in Form von Leinenblusen, Pyjama Pants und Culottes, Khaki-Shirts, Goldohrringen, Fischerhüten, knielangen Röcken, Loafern und flachen Sandalen hat sich die Menocore-Bewegung in die Mode geschlichen. Plötzlich ist es angesagt, sich wie eine (nicht sonderlich modebewusste) Frau mittleren Alters zu kleiden. Daher auch der Name, der sich von „Menopause“ ableitet.

„Alles, was ich gerade anziehen will, sind die Outfits von Diane Keaton in ‚Was das Herz begehrt’“, schreibt Man Repeller Autorin Harling Ross. Und Leandra Medine beschreibt die Looks, die sie gerade am liebsten trägt, mit den Worten: „Ich ziehe mich an wie eine Masseuse in Rente – Leinenhosen mit Kordelzug und aufgeknöpfte Hemden.“

Tatsächlich sind sie mit diesem Style alles andere als allein auf weiter Fashion-Flur. Trend-Labels wie Maison Cleo oder Ciao Lucia, die auf Instagram gehyped werden, setzen auf genau diesen Stil. It-Girl Larry Hofmann spazierte kürzlich im weißen Comfy-Look mit Fischerhut durch Berlin, Fashion-People weltweit tragen zurzeit am liebsten Bastkörbe mit sich herum als wären sie unterwegs zum Wochenmarkt, und selbst bei Mango gab’s in der Sommerkollektion mehr Leinenkleider als Denim-Shorts.

Während wir – und die Modeszene – so lange darauf fokussiert waren, möglichst jung auszusehen (oder wie unsere Mütter als sie in den 70ern jung waren), feiert dieser Trend ältere Frauen – und akzeptiert das Älterwerden. Bislang waren Frauen ab einem gewissen Alter in der Mode unterrepräsentiert, geradezu unsichtbar. Jetzt stehen sie und ihr Stil plötzlich im Fokus – unaufgeregt, entspannt, bequem, zeitlos, beruhigend.

Und dieser Trend, hat Man Repeller erkannt, bezieht sich nicht nur auf die Mode. Vielleicht haben wir keine Lust mehr, uns und unser Leben permanent zu stylen, vielleicht wollen wir uns stattdessen auf andere Dinge konzentrieren. Vielleicht wollen wir uns einfach einen Apfel schneiden, statt 90 Minuten lang eine Smoothie Bowl akkurat zu gestalten (natürlich, um sie für Instagram zu fotografieren, nicht, weil es wichtig ist, dass sie so aussieht, wenn wir sie essen). Vielleicht wollen wir nicht mehr immer neue It-Bags anschmachten, vielleicht wollen wir einfach den immergleichen Korb benutzen – und mit ihm zum Wochenmarkt, statt ins neuste Trend-Restaurant gehen.

In diesem Sinne: Hello Menocore – You Are Very Welcome.

The aftermath 🏢🔊🗯

Ein Beitrag geteilt von Larissa Hofmann (@larryhofmann) am

Corinna Siepenkort
1 Comment

Post a Comment

Halbzeit: Die besten Red Carpet Looks 2017 Previous Post
Die 10 schönsten Jelly-Sandalen Next Post

Follow us on Instagram