Search:

Warum kleine Labels den großen Auftritt bei den VMAs 2019 hatten

Jedes Jahr das gleiche Spiel: roter Teppich, Live-Performance, Preise einkassieren. Bei den diesjährigen VMAs haben aber auf dem roten Teppich vor allem kleine Mode-Labels für Furore gesorgt. Fazit: Die Looks von Halsey, Bella Hadid & Co machen den Award auch nach 35 Jahren zum Highlight. 

Es war fast mehr Aufmerksamkeit, als man am Anfang erwartet hätte: Zum 35. Jubiläum der VMAs 2019 (MTV Video Music Awards) versammelte sich gestern das gehypte Who is Who des Musikbiz in L.A. Und worauf achtet man bei so einem Geburtstag am meisten? Klar, das Partyoutfit. Wir wollen aber nicht nur wissen, wer was getragen hat – sondern auch, welche Köpfe hinter den Looks von Halsey oder Bella Hadid stecken. Surprise: (Noch) nicht große Namen!

VMAs machen Bühne für kleine Namen – und sagen Bye zu großen Labels

Dass unabhängigen Brands eine Plattform wie die VMAs 2019 für ihre Looks bekommen, ist neu – zumindest auf der Spielwiese der roten Teppiche. Schließlich galt es doch immer als Privileg, sich in Big Names der Industrie zu kleiden. Networks wie Instagram oder Pinterest bieten Neu-Designern aber nun einen schnelleren, direkteren Weg in die Modewelt. Stylisten, die maßgeblich für die Looks ihrer Klienten verantwortlich sind, können sich inspirieren lassen und mit ein bisschen Recherche und Feingefühl Diamanten im Web finden, an denen wir uns noch nicht satt gesehen haben. Noch ein Pluspunkt: Doppelte Styles (mega Faux-Pas!) lassen sich ausschließen.

Bella Hadid: Dekonstruierte Styles aus London

Starten wir doch mal mit Bella Hadids Look: Hot as hell! Ihr Outfit stammt von dem Design-Duo Charlotte Knowles und Alexandre Arsenault, die sich direkt nach Alexandres Abschluss am Londoner Central Saint Martins College unter Charlottes Namen als Label zusammen getan haben. In jüngerer Zeit haben sie sich für ihre moderne, teils dekonstruierte Mode einen Namen gemacht. Ein aufregender, körperbetonter Hingucker – we love!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Knowles London (@charlotteknowleslondon) am

Halsey: Customized Cut-Outs

Less is more heißt es auch bei Halsey. Oder eher: Wenig bekleidet in einem Dress von Kim Shui. Die Designerin lebt und arbeitet in New York und ist unter US-Stars seit einiger Zeit super gehyped. Auch Solange oder Kylie Jenner gehören zu ihren Kundinnen. Da sie ihr Label erst 2016 gegründet hat, steht Kim noch eine große Karriere bevor. Das customized Kleid für Halsey mit seinen tiefen Cut-Outs und psychedelic Print gibt Anlass, ungeduldig auf mehr zu warten!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@iamhalsey in custom KS styled by @zoecostello for the @vmas

Ein Beitrag geteilt von KIM SHUI (@kimshuistudio) am

Diplo: Gehyptes Handwerk

Produzent Diplo ging mit seiner Vintage Jeans-Kombi noch einen Schritt weiter: Er hat sich von Kathie Sever und ihrem Team Fort Lonesome ein Unikat mit Stickereien anfertigen lassen. Die Company sitzt in Austin, Texas und ist durch ihr Handwerk – das traditionelle Besticken jeglicher Materialien – bekannt geworden. Diplo macht damit Justin Timberlakes 2000er Denim Look mehr als Konkurrenz. Ein Hoch auf die Handwerkskunst!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

fit check ✅

Ein Beitrag geteilt von Thomas Wesley (@diplo) am

Lil Nas X: (Zukünftiger) Star-Designer

Ein silberner Pailletten-Zweiteiler mit Rüschenbluse von Christian Cowan ließ Lil Nas X erstrahlen. Cowan hat ebenfalls am Central Saint Martins College in London seinen Abschluss gemacht – und das erst vor 3 Jahren. Seitdem durfte er aber schon mehrfach Persönlichkeiten wie Lady Gaga, Nicki Minaj, Miley Cyrus oder Beyoncé durch seine Designs glänzen lassen. Kein unbeschriebenes Blatt, aber mehr als eine Rede wert!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@lilnasx in custom @christiancowan inspired by Prince for @vmas

Ein Beitrag geteilt von CHRISTIAN COWAN (@christiancowan) am

Tana Mongeau: Italienische Kunst

Last but not least Tana Mongeau in Nicola Bacchilega. Geboren in Italien und beruflich mehr als nur Designer, hat Bacchilega bildende Kunst studiert und sich das Designen von Mode mithilfe verschiedener Mentoren angeeignet. Wow! Mehrfach sei sein Instagram Account gesperrt worden – zu viel nackte Haut. Und dennoch bleibt er bei seiner Ästhetik und überzeugt mit künstlerischen Ansätzen und italienischer Finesse!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

💥💥💥@tanamongeau attending #VMAS2019 #nicolabacchilega 🔥🔥🔥

Ein Beitrag geteilt von NICOLA BACCHILEGA (@nicolabacchilega) am

Nina Petters
No Comments

Post a Comment

Your Colorway aus Musik bis Fotografie: 6 Künstler gestalten ihre eigenen CROCS Previous Post
Was ich von Halsey über mentale Gesundheit gelernt habe Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.