Search:
essen grafik zeichnung tisch dinner rechnung

Was deine Essgewohnheiten über dein Liebesleben verraten

Sag uns, was du isst, und wir sagen dir, wer du bist – und wie du liebst.

Text: Vivien Lee // Illustrationen: Sasha Kanarski & Vvien Lee

Ja, richtig gelesen. Denn schon während der italienischen Futurismus-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts, brachten ein paar Anwälte „The Futurist Cookbook“ heraus – ein humorvolles, poetisches Buch mit individuellen Rezepten, basierend auf der Annahme, dass Menschen „denken und handeln, entsprechend dem, was sie essen und trinken“. Und diese Annahme hält sich bis heute – zumindest bei mir.

Denn für mich ist Essen ein bisschen wie Sex. Der Akt des Essens ist sehr persönlich, geradezu intim – von den beteiligten Körperflüssigkeiten bis zu den Skills, die wir zur Schau stellen, wenn wir mit unseren Händen und Mündern essen. Welche Gerichte und Restaurants wir bevorzugen, sagt viel über unsere Persönlichkeit aus und erlaubt Rückschlüsse darauf, wo wir gesellschaftlich oder wirtschaftlich stehen. Als Kind habe ich gelernt, aufzupassen, wo meine Augen während der Mahlzeiten hinwandern. Andere Menschen beim Essen zu beobachten, war nämlich in etwa genauso unverschämt, wie Leute anzustarren, die sich in der Öffentlichkeit küssen. Sogar jetzt, wenn ich in einem Restaurant bin und aus Versehen andere Leute anstarre, während sie essen, bekomme ich das Gefühl, direkt in ihr Innerstes zu blicken.

Da überrascht es nicht, dass sogar schon vor hunderten von Jahren Gastronomie-Studien mit philosophischen oder psychologischen Beobachtungen verbunden wurden. Das ist bis heute so. Vom „Speisezettel des Sui-Gartens“ aus dem 18. Jahrhundert in China bis zu heutigen „Welche Pizza bist Du?“-Quizzen im Internet – Menschen aus allen Gesellschaftsschichten wurden immer schon danach befragt, wie und wo sie essen. Und obwohl ich kein Psychologe bin, habe auch ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, wo im Leben du stehst (oder stehen wirst), basierend auf deinen Essgewohnheiten. Bitte sehr:

Du bist wahrscheinlich ein überarbeiteter, allein lebender Erwachsener, wenn …
… du dein Essen bei Lieferheld oder Foodora bestellst, weil du es vorziehst, mit niemandem persönlich reden zu müssen. Du berührst dein Smartphone häufiger als dich selbst, und während du hektisch von Facebook zu Instagram zu Snapchat und wieder zurück wechselst, isst du deine Mahlzeiten in der Regel im Stehen in der Küche – das Lieferessen in der einen, das Smartphone in der anderen Hand.

Du bist wahrscheinlich ein professioneller Power-Player, der sein Leben voll im Griff hat, wenn …
… du zur ultimativen Gastgeberin erzogen wurdest, seitdem du deine erste Fisher-Price Spielküche im Alter von acht Jahren hattest; du einen Master im Kochen von Drei-Gänge-Menüs gemacht hast, mit dem Mixen von perfekten Cocktails im Nebenfach. Den Schnellkochtopf, Bräter, Wok und Gemüsedämpfer beherrschst du wie im Schlaf und den Umgang mit dem Römertopf hast du von deiner Mutter gelernt. Deine Dinner-Partys werden nie ohne ausgeklügelte Mottos veranstaltet und immer schon Wochen im Voraus geplant. Und natürlich weißt du, zu welchen Uhrzeiten man das Schlangestehen im Supermarkt vermeidet. Kurzum: Du bist eine Göttin.

essgewohnheiten1

Du bist wahrscheinlich ein Wannabe-Digital-Influencer, wenn …
… du nur in Restaurants gehst, die du schon auf Instagram, Pinterest oder den Social Media Profilen von Menschen, die du unbedingt mal persönlich treffen willst, gesehen hast. Du hast vielleicht mehr Follower als Geld auf deinem Bankkonto, aber das hält dich nicht davon ab, 6 Euro für einen Cold Brew Coffee am Morgen oder 9 Euro für ein fotogenes Avocado-Brot auszugeben. Craft Beer magst du nicht so sehr wegen seines Geschmacks sondern vielmehr für seine hippen Labels.

essgewohnheiten4

Du bist wahrscheinlich Teil eines jungen Paares mit Life Goals, wenn …
… du dich beim ersten Filterkaffee verliebt hast, und eine emotionale Achterbahnfahrt im Laufe vieler Einkaufszettel und Samstagmorgen auf dem Wochenmarkt durchlaufen hast. Zusammen habt ihr euch von gammeliger Tupperware verabschiedet und das Wort „Öko“ ist für euch gleich bedeutend mit „Orgasmus“. Dein Beziehungsstatus hat sich von einem wackligen Lacto-Ovo-Vegetarier zu einem stabilen Veganer entwickelt. Ihr wollt keine Kinder, aber könnt euch vorstellen, gemeinsam einen Hund großzuziehen, und ihr träumt davon, eine Marke für nachhaltiges DIY-Tierfutter auf den Markt zu bringen.

essgewohnheiten6

Du bist wahrscheinlich der lustige, genügsame Kumpel, wenn …
… das Public Viewing aller WM-Spiele immer bei dir zu Hause stattfindet. Ebenso das wöchentliche Vorglühen am Freitag Abend und das jährliche Weihnachts-Dinner mit Freunden (bei dem es dann viel zu viel Glühwein gibt). Großzügig lädst du wechselnde Freunde und Kollegen zu Pizzas, Nachos und saisonalen Trend-Bieren zu dir ein. Jede Mahlzeit wird von deiner persönlichen Spezialität begleitet: urkomischen Witzen. Alle Leute lieben dich! Bis du sie am Ende mit einer E-Mail mit deinen Kontodaten (oder gleich mit deiner „venmo“-Bezahl-App) überrascht. Aber zwischen Nebenjobs, Partys und dem Haushalten mit deinem BAföG… – schon gut, wir haben’s verstanden.

essgewohnheiten5

Du bist wahrscheinlich ein zweifach geschiedener Chef, wenn …
… du Whiskey trinkst, während der Arbeitszeit. Das war`s. Sonst nichts.

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Alle Fragen, die ich nach «Fifty Shades Darker» habe Previous Post
Über Erwartungen in gleichgeschlechtlichen Beziehungen Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.