Search:

Setzt ein Zeichen gegen Diskrimierung mit Asos und Glaad

Asos und die LGBTQ Medien- und Interessenvertretung Glaad haben eine Unisex-Kollektion auf den Markt gebracht.

Immer mehr Modemarken nutzen ihre Macht und setzen sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen sowie Minderheiten und Randgruppen ein. So auch Asos: Zusammen mit Glaad hat der Online-Versandhandel eine Kollektion auf den Markt gebracht, die sich für die Lesbian-, Gay-, Bisexual- Transgender- und -Queer-Bewegung (kurz: LGBTQ-Bewegung) stark macht.

Glaad ist die weltweit führende LGBTQ Medien- und Interessenvertretung und gründete vor kurzem die Together-Bewegung, die Minderheiten und Randgruppen vereint und sich für mehr Akzeptanz einsetzt. Repräsentiert wird die Together-Bewegung durch das “&”-Symbol, das sich auch in der achtteiligen Kollektion mit Asos wiederfindet. Neben Jersey Basics wie T-Shirts, Sweatshirts und einem Hoodie enthält sie schlichten Schmuck. Die Preise liegen zwischen 10 Euro für Accessoires und 41 Euro für den Kapuzenpullover. Ein finanzieller Teil jedes Verkaufs aus der Kollektion wird gespendet.

Das Gesicht der Kampagne ist Tommy Dorfman. Der Schauspieler spielte unter anderem in der Netflix-Serie „Töte Mädchen lügen nicht“ mit und ist als LGBTQ-Aktivist bekannt.

Mit der Kollektion wollen Asos und Glaad Menschen weltweit dazu ermutigen, sich gegen Diskriminierung einzusetzen. Ein Thema, das in Deutschland noch immer relevant ist: Laut einer Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gaben über 80 Prozent der Befragten an, von Diskrimierung betroffen zu sein. In vielen Teilen der Bevölkerung gebe es  abwertende Einstellungen gegenüber homo- und bisexuellen Menschen.

Nylon
No Comments

Post a Comment

Besucht diese Ausstellung über "New Masculinity" in Berlin! Previous Post
Proenza Schoulers neue "bezahlbare" Kollektion ist da Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.