Search:

Service-Info! Dua Lipa in 5 Antworten – Über ihren Newsletter „Service95”, Community und ihre liebsten Orte in Deutschland

Newsletter sind so 2010? Dua Lipa sieht das anders! Lest hier in fünf exklusiven Antworten, warum sich Dua für das Mailing-Format entschieden hat, um ihre Fans up to date zu halten.

Newsletter landen oft direkt im Spam. Meistens hat man nur ein paar Schuhe bestellt und ist schon man im Verteiler einer Marke gelandet. Trotzdem sollten wir ab jetzt die E-Mail-Fluten genauer betrachten, denn seit letzter Woche könnte es heißen: You‘ve got Mail from Dua Lipa! Grund dafür ist, dass die Sängerin die erste Ausgabe ihres wöchentlich veröffentlichten NewslettersService95” gelauncht hat. Darin teilt sie ab sofort nicht nur ihre liebsten Food-Spots und Musik-Tipps mit Leser*innen, sondern lässt auch wichtige Stimmen unserer Zeit zu Wort kommen. In der ersten Ausgabe sind das unter anderem die Kuratorin Faridah Folawiyo, Autorin und Aktivistin Sinéad Burke und die Journalistinnen Ellie Pithers und Marianna Cerini. Von einer ausschließlich weiblichen Roller Derby Crew aus Hongkong über Infos zu Ampiano, die New Wave der südafrikanischen House Music bis hin zu einem unentdeckten Pariser Haushaltswarenladen bietet der Newsletter eine große Bandbreite an Empfehlungen und Geschichten, die uns für zukünftige Urlaubstrips rund um die Welt inspirieren sollen.

Wöchentlicher Newsletter und neuer Podcast: Talk und Tipps von Dua Lipa

Zusätzlich zum Newsletter könnt ihr ab dem 11. Februar Duas ersten eigenen PodcastAt Your Service” streamen. Dort spricht sie mit spannenden Vertreter*innen aus den Bereichen Mode, Musik, Literatur und globalem Aktivismus über Business, kulturelle und private Themen. Quasi Tea-Time mit Dua Lipa, zu der Hörer*innen mitgenommen werden. Unter anderem stehen Namen ihrer Bekannten und Freund*innen wie Sir Elton John, K-Pop Star CL und Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing auf der Liste der Interviewpartner*innen. Mehr über ihre Projekte „Service95” und „At Your Service” hat uns in fünf exklusiven Antworten verraten.

Foto via PR

Wie kam dir die Idee zu Service95 und was ist die Philosophie dahinter?
Die Idee gibt es schon seit Jahren, weil sie auf meinen Erfahrungen mit Freund*innen und Familie basiert. Ich war schon immer eine „Listenschreiberin”. Ich liebe es, Orte, die mir wichtig sind und Kultur, die ich genieße, zu dokumentieren. Sowohl um den Überblick über das, was ich sehe und erlebe zu behalten als auch, um es mit denen zu teilen, die mir am Meisten bedeuten. Service95 wurde aus diesen Listen geboren! Der Newsletter soll Weltanschauungen erweitern, Insidertipps und Empfehlungen weitergeben und die Dinge, die ich liebe, jeder Person zugänglich machen, die sie persönlich erleben möchte.

Was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen dem Teilen von Momenten aus deinem Leben auf Social Media und der Veröffentlichung in einem Newsletter?
Im Service95-Newsletter kann ich mehr in die Tiefe gehen. Social Media ist ein großartiger erster Schritt, aber unsere kurze Aufmerksamkeitsspanne und das ständige Scrollen machen es schwer, eine Verbindung herzustellen. Vielleicht siehst du eins meiner Lieblingsrestaurants aus Mexiko-City auf meinen Social Media Accounts und kannst im Newsletter mehr über das Restaurant, den*die Chefköch*in, seine*ihre Mission und anderes erfahren. Beide Kanäle arbeiten also Hand in Hand.

Leser*innen können beim Newsletter mitmischen

In Service95 werden auch Orte gefeatured, die für dich besonders sind. Wie wählst du diese Orte aus? Gibt es einen Besonderen in Deutschland, der dir im Gedächtnis geblieben ist?
Das ist ganz einfach: Ich habe das Glück, beruflich und privat, um die Welt zu reisen und dabei habe ich mich in so viele Orte verliebt, von den kleinen Bistros in den Pariser Hinterhöfen bis zu den versteckten Stränden an der spanischen Küste. Service95 wird über diese und noch viele mehr berichten – viele der Orte habe ich selbst noch nicht erkunden können, aber unsere Guides und Geschichten motivieren mich, genau das zu tun und ich hoffe, dass sie das auch für unsere Leser*innen tun! Was Deutschland angeht, liebe ich Berlin und München und kann es kaum erwarten, beide Städte auf meiner bevorstehenden Tour erneut zu besuchen. Vielleicht werde ich sogar für S95 darüber schreiben…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SERVICE95 (@service95)

Wie würdest du eine ideale Service95-Community beschreiben?  Und wie können deren „Mitglieder“ mit dir in Kontakt treten, um ihre Ideen für die Plattform einzubringen?
Für mich ist Service95 ein Erfolg, wenn wir eine gemeinschaftliche Community aufbauen – wir teilen Ideen, Empfehlungen, Tipps, Reiseführer, Life Hacks, Beauty Musts, Food Heavens… Wir haben ein großartiges Team von Schreiber*innen, die Geschichten aus der ganzen Welt zu Service95 gebracht haben, aber wir können immer noch mehr tun, wenn wir unsere Leser*innen einbeziehen. Besucht uns auf Instagram und kommentiert! Wir werden die Kommentare wirklich lesen, um zu sehen, was ihr denkt, worüber wir als Nächstes berichten sollen und welche Ergänzungen ihr euch für unsere Geschichten wünscht!

Zu diesem Projekt gehört auch ein Podcast mit dem Titel At Your Service. Was können davon erwarten? Mit wem möchtest du sprechen und worüber?
At Your Service geht perfekt Hand in Hand mit der Newsletter-Komponente von Service95. Wir führen tiefgründige, ausführliche, aufregende und oft sehr herzliche und freudige Gespräche, durch die ich vieles lerne und mich weiterentwickeln kann. Ich freue mich sehr auf unsere Gäst*innen. Euch erwarten Menschen, mit denen ich befreundet bin, von denen ich Fan und mit denen ich vertraut bin. Wir werden über Reisen, Entbehrungen, Triumphe, Hoffnungen und –  in Service95-Manier – über Listen, Listen, Listen sprechen!

Bevor ihr euch für Duas Newsletter anmeldet, könntet ihr auch in diese Themen reinlesen: 

Macht uns Wellness-Kultur zu schlechteren Freund*innen?

Nach der ersten Staffel: Warum sind Serien-Fans besessen „Yellowjackets”?

Bewegung oder Stillstand? 4 Expert*innen beschreiben den Status Quo des Nachtlebens

Miriam Woelke
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

„Always Original“ ist eine Hommage an Originalität, Frauen und nicht-binäre Personen Previous Post
Ganz casual die Welt entdecken – Diese Outfits von Peak Performance passen zu jedem Urlaubsziel Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.