Search:

„Wana und Bibiana, wie brecht ihr Grenzen auf?” adidas Originals feiert 30 Jahre Mauerfall mit limitierter Kollektion

Vor 30 Jahren hat sich die moderne deutsche Geschichte für immer verändert. Dahinter stecken die Spirits von Veränderung, von Widerstand und von Mut. Mit „Wallbreaker”-Personalities wie Wana Limar und Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus greift adidas Originals diesen Geist auf und setzt ihn in der Gegenwart im Style-Kontext um.

Wallbreaker, vor 30 Jahren gab es Millionen von Ihnen. Menschen, deren Leben sich durch den Abriss einer Steinmauer auch innerlich für immer verändert hat. Menschen, die noch zuvor ihr Leben für Freiheit und Veränderung riskiert haben. Menschen, die heute Zeugen dafür sind, die Regeln des Lebens verändert zu wissen. Im Jahr 1989 ist die Berliner Wall, die Deutschland spaltete, gefallen und hat eine Ära eingeleitet, die vom Ziel der Inklusion und Gleichberechtigung getrieben ist. 30 Jahre ohne Mauer – was bedeutet es da heute, ein Wallbreaker zu sein? Fragen wie diese hat sich auch adidas Originals gestellt – und von aktuellen Wegbereitern beantworten lassen.

Das System unterm Reality-Check: Was es bedeutet, ein Wallbreaker zu sein

„Wallbreaker, Rule-Changer, Changemaker zu sein bedeutet, tatsächlich bestehende Normen auszuhebeln. Wege weitergehen, Rahmenbedingungen verändern, offener in die Welt schauen und Diversität leben und gestalten”, sagt Bibiana Steinhaus, Deutschlands bekannteste Schiedsrichterin, im Gespräch mit Moderatorin, Video Creator und „Visions for Children”-Mitglied Wana Limar. Für Bibiana sei ein Wallbreaker eine Person, die die Welt offen gestalte – so, wie wir sie in die nächste Generation tragen wollen. Für Wana Limar gehört außerdem dazu, den Status Quo und das System per Reality-Check zu hinterfragen: „Mal kurz prüfen: Leben wir eigentlich in einer Matrix?” Für die limitierte „Breaking Walls”-Kollektion von adidas Originals, die ab dem 9. November erhältlich ist, posieren die Beiden nicht nur in der zum Jubiläum designten Wendejacke, sondern sprechen auch über ihre eigene Erfahrungen mit Hürden und ihre Wirkung als Menschen, die in unserer Gesellschaft etwas verändern wollen. Oder das schon getan haben.

Auch wenn heute keine Mauer mehr steht, finden wir uns immer noch mit gedanklichen Mauern konfrontiert. Und die gilt es manchmal eben auf anderem Weg zu bekämpfen, als mit physischer Kraft, weiß Wana: „Ich glaube, ich schaffe eine Brücke zwischen Haltung und Unterhaltung. Ich habe in meiner Arbeit als Moderatorin und Videoproduzentin im Mode-, Lifestyle- und Beautybereich auch immer wieder Stellung bezogen zu gesellschaftlich relevanten Themen und habe meine Arbeit für „Visions for Children” sehr stark in den Vordergrund gerückt. (…) Ich finde aber immer noch, ich bin nicht laut genug. Wenn du von Anfang an so militant und radikal vorgehst, verschaffst du dir im Zweifel weniger Gehör, weil Leute dich abstempeln – wie zum Beispiel Greta Thunberg.”

Bibiana, die für viele als eine der wenigen weiblichen Institutionen im männerdominierten Fußball gilt, ist in ihre Stellung fast mehr reingerutscht, fühlt sich aber trotzdem wohl mit einer so hohen Aufmerksamkeit. „Es ist eine große Verantwortung, dass junge Frauen sehen, was sie erreichen können, wenn sie mit Zielstrebigkeit, Mut und Selbstvertrauen ihre Ziele verfolgen. Ich finde das unglaublich spannend und möchte gerne selbst die Grenzen noch weiter hinausschieben, sodass es die nächste Generation in meinem Business noch leichter hat.”

Breaking Walls: Kollektion als Erinnerung und Blick in die Zukunft

Die nächste Generation wird sicher viel erreichen und dennoch ein weiteres Stück vom historischen Moment entfernt sein, der die langen Gespräche zwischen Wallbreakern wie Wana und Bibiana, den Musikern Sido und Trettmann oder Creative Director David Mallon und „Viva con Aqua”-Gründer Michael Fritz inspiriert hat. Sie alle sind im Rahmen der „Breaking Walls“-Kollektion entstanden. Teil davon ist die hier von Wana und Bibiana getragene Wende-Jacke (get it?). Mit ihr erinnert adidas Originals auch für junge Generationen in textiler Form an den transformativen Effekt des Mauerfalls. Geteilte Berliner Straßennamen symbolisieren die Trennung der Stadt, denn durch den Zipper werden sie wieder verbunden. Die Rückseite zeigt außerdem den Schriftzug „Breaking Walls“. Wendet man die Jacke auf die Innenseite, werden Informationen zu innerdeutschen Grenze sichtbar. Dazu gehören die Länge der Mauer, die Anzahl der Wachttürme oder erfolgreicher Fluchtversuche. Die Jacke ist sowas wie die Kluft der Wallbreaker.

Leistung und der richtige Mix: Strategien für die Zukunft

„Menschen, die durch ihr Denken und Handeln andere dazu inspirieren, Hindernissen entgegenzutreten, prägen auch heute das aktuelle Zeitgeschehen”, sagt Björn Jäger, Vice President von adidas, über die Menschen, die heutzutage Grenzen aufbrechen. Und manchmal, so findet Wana, passiert das schon im Kleinen. Große Hürden habe sie nicht gehabt, aber viele unterschwellige, die mit Rassismus zu tun hatten. Sie habe sich, ihre Authentizität und Persönlichkeit kompromittieren müssen, um ernst genommen zu werden. Heute sieht sie ihre Mischung von Haltung und Unterhaltung, von afghanischer Repräsentation und klassisch deutschem Image als Alleinstellungsmerkmal.

Für Bibiana zählt am Ende Leistung, um für wahre Veränderung zu sorgen. „Ich finde es immer wieder aufregend, das Spielfeld zu betreten (…). Rauszugehen auf den Rasen, unter den Rufen der Zuschauer, in dem Wissen, dass 22 Kameras dabei zuschauen, was ich da tue. Und genau das Gefühl treibt mich an, immer wieder mit dem Abpfiff vom Spielfeld zu gehen, in dem Wissen, einen guten Job gemacht zu haben.

Und vielleicht ist alles, was in Deutschland seit dem Mauerfall erreicht wurde, als genau solch eine Leistung zu sehen. Eine Leistung, die darauf ausgerichtet ist, Grenzen weiter auszureizen. Auch in Zukunft.

Die Wendejacke ist ab dem 09. November im adidas Originals Store Münzstraße und Tauentzienstraße Berlin, sowie bei Overkill, Solebox und Zalando erhältlich. Zweiter Teil der Kollektion ist das Footwear-Pack „No Walls Needed”, das aus einem Paar ZX8000-Schuhen plus einer speziell entwickelten Berliner Mauer Box besteht und in Koop mit dem Berliner Store Overkill auf 1989 Exemplare limitiert ist.

Bezahlte Partnerschaft mit adidas Originals

Nylon
2 Comments
  • cat hat
    November 11, 2019 at 7:02 pm

    What i don’t realize is if truth be told how you’re
    not actually a lot more neatly-favored than you may be now.
    You’re very intelligent. You already know thus significantly on the subject of this topic, made me in my view imagine it from a lot of numerous
    angles. Its like women and men aren’t fascinated until it’s something to
    do with Woman gaga! Your individual stuffs excellent.

    All the time care for it up!

  • cat hat
    November 11, 2019 at 7:02 pm

    Glad to be one of many visitants on this awe inspiring web site :D.

Post a Comment

Ja, wir campen auch im Herbst am Wasser – wie diese Looks beweisen Previous Post
Boyfriend Material: Bobby Lies und seine Debüt-EP „not enough” Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.