Search:

Amy Winehouse: Ihr Vater versucht noch immer, an ihr zu verdienen

Er arbeitet derzeit an einem Musical „zu Ehren“ seiner Tochter.

Text: Taylor Bryant // Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images

Mitch Winehouse war kein Fan von der Oscar-gekrönten Dokumentation ‚Amy’. Er sagte, sie sei „ein negatives, boshaftes und in die Irre führendes“ Porträt seiner Tochter Amy Winehouse. In Wirklichkeit zeigen die Aufnahmen jedoch, wie er Amy unter Druck setzte – sie dazu zwang zu performen, obwohl sie keine Energie mehr hatte und beteuerte, sie brauche keine Therapie. Ihm wurde in der Vergangenheit oftmals unterstellt, sie zu seinem finanziellen Vorteil ausgenutzt zu haben, eine Spur, die er scheinbar weiter verfolgt, auch sechs Jahre nach dem Tod der Sängerin.

In einem Interview mit der Zeitung ‘The Sun’ gab er bekannt, er denke über ein Musical nach, das zu Ehren von Amys „Leben und ihrer Musik“ in „naher Zukunft“ erarbeitet werden soll. „Ich möchte das Projekt unbedingt umsetzen und bin froh, wenn es passiert. Wir möchten etwas erschaffen, das die Menschen daran erinnert, wer Amy wirklich war, es gibt da so viel mehr als Drogen und Alkohol.“ Die Bühnenshow soll jedoch sowohl Aspekte ihres Kampfes gegen Drogen und Alkohol, als auch Momente ihrer wilden Ehe mit Blake Fielder-Civil beinhalten.

Wir erinnern uns, dass ein dänisches Theaterensemble bereits 2012 an einem Musical über Amys Lebenswerk arbeitete. Das Projekt scheiterte daran, dass Mitch die Rechte verweigerte, Amys Bilder und Songs zu verwenden. „Es würde wieder nur eine dieser unwahren Biografien daraus entstehen“, erzählte er ‘Yahoo!News‘. „Es geht nur ums Geld, nichts anderes interessiert diese Leute … es wäre nur ein Haufen Müll.“

Ah, aber wenn das Geld in Mitchs Taschen wandert, ist es offensichtlich okay. Verstanden.

Robin Micha
No Comments

Post a Comment

Show Your Colours beim Event mit reeves! Previous Post
Hier kommt die neue Tommy Jeans Capsule Collection! Next Post