Search:

Selfie-Time: 5 Steps zu deinem perfekten Selbstporträt

Heutzutage gibt es keine Excuses mehr für ein schlechtes Selfie – egal ob im Insta-Feed oder auf dem Dating-Portal. Wie aber shootet man das perfekte Selbstbild? Wir haben die 5 easy Steps.

Bei einem Selfie geht es darum, sich selbst so zu fotografieren, dass vor allem wir selbst es schön finden. Ihr könnt dabei also vollkommen kreativ werden und vor allem Spaß haben, denn hey, wenn wir ehrlich sind, wird das Smartphone-Album von jedem bei einer ausgiebigen Selfie-Session immer um hunderte Fotos reicher – bis DER Shot dabei ist. Dennoch machen unsere Lieblingscelebs vor, wie ein Selbstporträt besonders #instaworthy wird. Wir haben uns diese mal genauer angeschaut und festgestellt, wieviel Licht, Location und eine High Quality Innenkamera, wie die vom Honor 9 Lite Smartphone, bei einem Foto verändern. Hier kommen unsere 5 Steps, mit denen ihr ganz easy und fix euer Insta- (oder auch Dating-) Profil aufpimpen könnt. Unser “Like” habt ihr jedenfalls sicher!

1. Den richtigen Background wählen

Natürlich seid ihr der Hauptblickfang eures Fotos, dennoch solltet ihr die Power der Location, in der ihr euch befindet, nicht unterschätzen. Es gibt zwei Arten von Hintergründen, die sich besonders gut für Selfies eignen: Ein einfarbiger und ein natürlicher Hintergrund. Selfie-Queen Kylie Jenner macht’s vor, da müssen wir es selbstverständlich nachmachen: Der einfarbige, in dem Fall weiße Background lenkt nicht vom wichtigen Teil des Bildes, nämlich euch, ab. Ihr solltet darauf achten, dass kaum Kram im Hintergrund steht – sonst wirkt das Selfie schnell chaotisch. Weiterer Tipp der NYLON-Redaktion: Achtet darauf, dass sich kein Spiegel im Hintergrund des Bildes befindet, der etwas zeigen könnte, das ihr vielleicht mit Absicht auf eurem Bild nie gezeigt hättet. Wir wissen schließlich alle, dass bei einem Selfie oft nur das Oberteil extra stylish gewählt wurde, während unten auch gerne mal die Lieblings-Schlabberhose getragen wird… 😉 Bei der zweiten Selfie-Location geht es darum, einen natürlichen, ungestellten Hintergrund beispielsweise in der Natur zu finden, der euch besonders gut gefällt. Im Sommer eignet sich dafür ein Busch voll blühender Blumenpracht besonders gut – zur jetzigen Winterzeit wäre beispielsweise auch ein verschneiter Streetview toll.

2. In’s rechte Licht rücken

Das richtige Licht ist einer der absolut wichtigsten Keys zum perfekten Selfie. Man kann dabei so einiges falsch machen, denn kommt das Licht zu sehr von oben, entstehen unschöne Schatten wie Augenringe. Das zu vermeiden und zusätzlich sogar eure Haut ebenmäßiger und eure Augen strahlender erscheinen zu lassen, ist so leicht: Positioniert euch einfach bei Tageslicht vor einem Fenster. Versucht dann euer Handy in einem 45 Grand Winkel zum Lichteinfall zu halten. Schnell werdet ihr merken, wie ihr auf eurem Selfie strahlt.

3. Aus dem passenden Blickwinkel

View this post on Instagram

Valz day

A post shared by NC (@noahcyrus) on

Wir sind uns wahrscheinlich alle einig, dass ein Doppelkinn auf einem Selfie eher unerwünscht ist. No problem: Versucht leicht von oben zu fotografieren und schaut eher seitlich, um eure Schokoladenseite zu betonen. Ein Extratipp für den Gesichtsausdruck: Wir neigen aufgrund der mehreren Linsen bei der Frontkamera unseres Handys dazu, nicht in die richtige zu schauen. Und frei nach dem Motto “Look me in the eyes,baby” sollte man das tun, denn nur dann fühlt sich der Betrachter direkt angesehen. Eine Alternative wäre auch der, wie wir ihn gerne nennen, “Ich suche etwas auf dem Boden”-Blick. Das heißt: Eure Augen sind seitlich nach unten gerichtet. Dieser Ausdruck sieht immer leicht moody aus und wer suchet, der findet, oder?! 😉

4. The best version of you mit dem perfekten Styling

https://www.instagram.com/p/BiFOVutnVvl/

Ihr wollt euch beim Selfie so pretty wie möglich präsentieren? Natürlich können wir mit Foto-Bearbeitungsapps im Nachhinein noch so einiges bewirken, aber für #morerealness können wir uns ja vornehmen, einfach im Vornherein durch’s Styling das Beste aus uns herauszuholen – da kommen uns Make-Up und ein paar extravagante Accessoires absolut gelegen. Macht’s doch zum Beispiel wie Sweetie Ariana Grande: Setzt eine Cateye-Sonnenbrille auf und steckt ein paar fancy Klammern als Hingucker in eure Haare. Euer Ziel mit dem Make-Up sollte es nicht sein, euch zu verstecken, sondern vielmehr eure favourite Features zu betonen. Da Pickelchen und Rötungen in der Regel nach kurzer Zeit  wieder verschwinden, gehören sie auch eigentlich nicht zu euch, oder? Vor einem Selfie könnt ihr sie deshalb ruhigen Gewissens mit einer besonders deckenden Form des Concealers, der sogenannten Camouflage, abdecken. Aber Achtung: Weniger ist hier mehr – lieber nur ein bisschen auf die betroffene Stelle auftragen, sonst wird’s schnell cakey. Eurem Gesicht Kontur und damit dem Selfie mehr Tiefe verleiht ihr mit Blush. Lächelt dazu einmal freundlich in den Spiegel und verteilt mithilfe eines dicken Pinsels das Rouge auf dem höchsten Punkt der Wange und verblendet es zu den Schläfen hin. Die Augenpartie gilt es hervorzuheben: Benutzt zum Beispiel einen matten Lidschatten, der leicht dunkler ist als euer Hautton. Tragt diesen mit einem kleinen Blending Eyeshadow Brush auf eurer Lidfalte auf und verblendet ihn. Eye-Contouring done! Eure Wimpern könnt ihr mit einer Wimpernzange besonders geschwungen aussehen lassen. Tuscht ihr sie danach mit einer Mascara, werden eure Augen sehr schön betont. Kleiner Tipp: Eine wasserfeste Mascara hält den Schwung eurer Wimpern besser.

5. Eure Beauty in den Vordergrund rücken mit dem Portraitmodus

Smartphone sei Dank: Ein perfektes Selfie zu schießen, war selten so easy. Das Honor 9 Lite ist nämlich quasi für’s Selbstporträt erschaffen worden. Alles was ihr tun müsst, ist den extra Portraitmodus auszuwählen und den sogenannten “Bokeh Effekt” zu aktivieren – schon wird euer Hintergrund unscharf und allein eure Beauty steht im Vordergrund. Seid ihr aber mit dem Fokus am Ende doch noch nicht so ganz zufrieden, don’t you worry, denn Honors Motto lautet hier “Snap first, focus later!”. Ihr könnt bei eurem Lieblingsshot den Fokus einfach im Nachhinein bearbeiten. Und jetzt kommt das Beste: Das Honor 9 Lite ist mit knapp 150€ super erschwinglich.

In Kooperation mit Honor.
Kristin Roloff
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Von diesen 5 Netflix Stars ist Instagram besessen Previous Post
New Year, New You: Das ist euer Januar-Horoskop 2019 Next Post

Follow us

  • Just here, wishing #
  • Your friendly remind
  • Public service annou
  • Who says you shouldn
  • Parks and recreation
  • Your extra sassy #fa
  • Who
  • These days are liter
  • Today is internation
  • Serving you major fi
  • If these aren’t fa
  • ❗️❗️This is
  • Who said pearls, bri
  • Leave 👏 dem 👏
  • this look from our n
  • Currently occupied w
  • Life‘s too short f
  • 😈 Here‘s a fact
  • FRIDAY‘S ARE FOR F
  • Just leaving you wit