Search:

5 at Five: Fünf Dinge, die ihr in diesem Zürcher Hotel erleben könnt

Mitten im Grünen liegt in Zürich der neue Spot für Kultur, Party und Fusion Food: Hier sind fünf Dinge, die ihr frisch eröffneten Hotel Five Zürich nicht verpassen solltet.

Manchmal kann sich die Urlaubsplanung anfühlen, als würden wir verschiedene Avatars des eigenen Ichs für unterschiedliche Paralleluniverse kreieren: Bin ich eher der Typ Wandern in den Alpen? Vom Pool in den Club, Hauptsache Party? Oder doch lieber Wellness? Gutes Essen? Good News für alle, die sich nicht festlegen wollen: Im neu eröffneten Hotel Five Zürich finden alle Universen unter einem Dach zusammen.

Yumminess hoch 5

Wer sowieso lieber auf Fondue und Rösti verzichtet, kann sich in einem der sechs international prämierten Restaurants innerhalb des Five vor allem an asiatischer Fusion-Küche erfreuen: Handgefaltete Dim Sum oder das Signature „Boom Boom Chicken“ im Maiden Shanghai, arabische bis lateinamerikanische Streetfood Snacks im Soul Street oder Sashimi, Wagyu oder Veggie-Sushi im The Penthouse, dem ersten Itameshi-Konzept (mischt japanische und italienische Küche) in Zürich. Und falls ihr den Blick der Faszination vom Teller abwenden könnt, begeistert euch sicher auch das Panorama der vollverglasten Terrasse. 

Splish Splash im (Social-)Pool

Egal ob im Urlaub, bei der Staycation oder während des Weekend-Trips soll im Rundum-Programm natürlich ein bisschen Wellness nicht fehlen. Zum Relaxen können Gäst*innen sich in diesem Hotel entweder ins Spa zurückziehen und dort die Sauna, das Dampfbad oder direkt eine Massage genießen. Und wie schon bei der Restaurant-Terrasse gibt’s auch hier eine verglaste Traum-Aussicht: Vom Indoor-Pool schaut ihr auf den beruhigenden Wasserfall hinter einer Fensterfront. Wenn es das Wetter zulässt, lassen sich die Nachmittage auch optimal am Social-Pool verbringen, der nicht nur – Achtung, hier folgen ein paar Superlative – die leckersten Drinks an der Bar bereithält, sondern den schönsten Blick auf Wald und Wiese direkt hinter dem Hotel. Und wie der Name schon sagt, macht auch am Social Pool das Hotelkonzept rund um Party-Vibes nicht Halt. 

Auf zur After-After-Party

Ganz nach Vorbild des Five-Mutterhotels in Dubai gibt es aber noch ein weiteres Herzstück im Hotel-Konzept: It’s all about music. Der Bezug zur Musik ist im ganzen Haus präsent, mal offensiver, mal subtiler. Da wären zum Beispiel die Airbrush-Murals von Stars wie Rihanna, Grace Jones und Elton John an der Fassade und die Plattensammlung im Eingangsbereich. Besonders durchdacht ist aber die Kunstinstallation im Treppenaufgang, deren blasenförmige Kette in verändernden Farben nachempfinden sollen, wie der menschliche Körper beim Musik hören das Glückshormon Serotonin ausschüttet. Wer will, kann das rund um die Uhr und in voller Lautstärke tun: Jedes einzelne Zimmer ist schallgeschützt konzipiert – die After-After-Party im eigenen Hotelzimmer ist also ausdrücklich erwünscht. 

Wen überrascht es da, dass es einen „Bathroom Club“ gibt? Nein, das ist kein weirdes Wortspiel: Die Toiletten des Hotel-Clubs sind tatsächlich ein eigener kleiner Floor mit DJ-Booth, Lounge Area und sogar einer Kabine, die mit einer privaten Couch sozusagen die „Presidential Suite” unter den Klos ist. 

Sleeping à la Carte – buchstäblich

Dieser Moment, wenn man auf dem Nachttisch ein Menü entdeckt… hier geht’s allerdings noch nicht um den klassischen Room-Service, sondern um eine Menükarte, auf der ihr die eigene Präferenz in Sachen Kissen ausleben könnt. Dafür dürft ihr zwischen verschiedenen Härtegraden, Materialien und Größen wählen und eure Wahl aufs Zimmer ordern lassen. Dabei kommt schon wieder der Room Service ins Spiel. Der hält natürlich auch sonst alle Dienste bereit, die ihr euch wünscht. What else? Die insgesamt 87 Suites und 62 Zimmer des Five sind alle mit einem Balkon mit Blick auf den Pool, den Wald oder die Stadt, sowie mit einer Badewanne, Lounge-Möglichkeiten, Musikanlage und (natürlich) einer beindruckenden Mini-Bar ausgestattet.

Abfahrt und Aufstieg: Nature is calling

Um den krönenden Abschluss unserer „5 at Five“-Liste zu erleben, müssen wir den Fuß vor die Hoteltür setzen. Außergewöhnlich schön gelegen, darf’s in Zürich zu so ziemlich jeder Jahreszeit richtig outdoors-y werden: Rund zehn verschiedene Skigebiete sind innerhalb knapp einer Stunde mit Auto oder Bahn erreichbar. Und egal ob zur Regenration nach einer Club-Nacht, fürs daily Workout oder einfach, um den Kopf frei zu kriegen, lohnt sich eine Wanderung direkt vom Hotel aus, wo ein paar Wiesenwege direkt in den Wald führen. Mit ein bisschen Glück trefft darauf sogar ein paar Baby-Ziegen. 

Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Pressereise ins Five Hotel Zürich entstanden. Fotos & Titelbild: PR

Für noch mehr Reisetipps folgt diesen Links: 

Urlaubsinspo á la Netflix: Diese Orte aus Serien und Filmen wollen wir bereisen

Off-Grid Reiseziele: Das sind die umweltfreundlichsten Unterkünfte auf Airbnb

5 Tipps, die alle Reiseängstlichen kennen sollten

Jenny Weser
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Warum Hyperfemininität mehr ist als ein Trend Previous Post
Diese 9 Schwarzen NFT-Künstler*innen finden ihren eigenen Weg ins Kunst-Game Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.