Search:
Lollapalooza Festival 2019

Last-Minute-Babes: Für diese Festivals gibt es noch Tickets

Das Fusion Festival hat Probleme mit der Polizei – wer helfen möchte, kann diese Petition unterschreiben – und muss unter Umständen sogar abgesagt werden. In the meantime werden Open-Air-Fans auf immer mehr Websites mit dem Horror des „ausverkauft“-Banners begrüßt. Jetzt bloß nicht in Panik geraten, denn mit unserer Hilfe kommt ihr im Sommer 2019 noch voll und ganz auf eure musikalischen Kosten. Lest hier, für welche Festivals ihr jetzt noch Tickets bekommt.

1. Festivals in der City
Camping und Festivals müssen nicht untrennbar miteinander verbunden sein. Diese Veranstaltungen rocken eure Cities und ihr könnt nachts frisch geduscht ins eigene, (oder fremde) kuschelige Bett fallen.

via GIPHY

Lollapalooza Berlin (7.-8. September)

Größe: 70.000
Location: Berliner Olympiastadtion & -Park
Preis: Tickets sind ab 170 Euro verfügbar, Camping ist nicht möglich aber dafür spart ihr als 5-er-Gruppe beim Eintrittspreis.
Besonderheit: Neben den Auftritten hochkarätiger Acts können sich Besucher*innen sich ebenfalls in der liebevoll gestalteten Lolla-Welt verlieren und ein unvergessliches Wochenende mitten in der Hauptstadt verbringen.
Line-Up Highlights: Mit Billie Eilish hat das Lollapalooza den absoluten Line-up-Vogel abgeschossen! Und nicht nur damit, auch der Rest der Artists (Kings of Leon, Rita Ora, Khalid, Hozier) kann sich mehr als sehen lassen!

MS Dockville (16.-18. August)

Größe: 60.000
Location: Hamburg-Wilhelmsburg
Preis: Aktuell gibt es Wochenend-Tickets der Preisstufe 3 (109 Euro). Wer kein Bock auf Zelten hat, kann auch nur tagsüber kommen. Dafür werden Freitags und Samstags aktuell 54 Euro und für den kurzen Sonntag (dafür aber inklusive Feuerwerk) 44 Euro fällig.
Besonderheit: Ähnlich wie das Lolla in Berlin, beschert das MS Dockville den Hamburger*innen die Möglichkeit, ohne den Campingstress Billie Eilish (nein, wir werden nicht aufhören zu fangirlen! Never!) anzuschauen.
Line-Up Highlights: Billie Eilish, Von wegen Lisbeth, Parcels, Bausa, Nura, Juju, Lary, Blond und eine Party mit dem Motto „Britney Baby, one more time“, zu der wir bitte unbedingt kommen wollen!

Africa Festival (30. Mai-2. Juni)

Größe: 2,5 Millionen Besucher*innen in 31 Jahren
Location: Würzburg
Preis: Eine Dauerkarte für das ganze Wochenende kostet 109 Euro, man kann aber auch für 8 Euro pro Tag das Gelände und einige der kleineren Bühnen bestaunen.
Besonderheit: Willkommen auf Europas größtes Festival für afrikanische Musik und Kultur!
Line-Up Highlights: Hot Water, Calypso Rose, Anna & Saliou Cissokho, Memoria, Sista Awa, Gentleman uvm.

2. Festivals für Nature-Lover

via GIPHY

Sonne, Wind, Natur und Musik. Mehr braucht ihr nicht, für das perfekt Festival? Dann seid ihr hier genau richtig, denn diese Festivals nutzen und schützen gleichzeitig die schönsten Flecken Deutschlands – manche finden sogar auf Naturschutzgebieten statt.

Helene Beach Festival (26.-29. Juli)

Größe: 25.000 Besucher
Location: Helenensee, Frankfurt Oder
Preis: 79 Euro +30 Euro Camping
Besonderheit: Das Beach Festival findet am längsten Binnenseesandstrand Europas statt und ist etwas ruhiger, als die typischen Hip-Hop-Festivals ausgelegt. Party gemacht wird hier trotzdem!
Line-Up Highlights: Gzuz, Kontra K, Sven Väth, Trettmann, Adam Beyer, Bosse, Alan Walker, Alle Farben, Prinz Pi, RIN

Auf die Ohren Podcast Festival (13. Juli)

Größe: klein und kuschelig
Location: eine kleine Insel außerhalb Berlins, easy per Fähre und Fahrrad aus der Metropole erreichbar
Preis: Early Bird Tickets gibt es aktuell noch für 25 Euro.
Besonderheit: Hier gibt es zwar Klänge, nur eben keine ganz so rhythmischen, denn beim „Auf die Ohren“-Festival treten alle eure liebsten Podcaster*innen auf. Und wie cool ist es bitte, die dritte Wand zu durchbrechen und live bei einer Aufzeichnung des „Zeit Online“-Podcasts dabei zu sein, oder Paula Lambert und ihre sexy Tipps in real mitzubekommen? Außerdem engagieren sich die Veranstalter gemeinnützig, spenden einen Teil des Erlöses an  den „Vier Pfoten“-Verein und bauen das Gelände liebevoll in Eigenarbeit auf.
Line-Up Highlights: Klatsch & Tratsch, Bestes Dating, Schnapsidee, Beste Freundinnen, Proseccolaune uvm.

3. Festivals, die einfach anders sind

via GIPHY

Macht euch frei von den stereotypischen Festival Bildern in euren Köpfen. Hier seht ihr keine Flower-Crowns aber vielleicht ein echtes Zirkuszelt!

Peace & Peace – your Voice for Children (01. Juni) 

Größe: 20.000 Besucher
Location: An der Wuhlheide, Berlin
Preis: 39 Euro 
Besonderheit: Über 1 Million Euro hat das PxP Festival bereits an Kinder in Kriegs- und Krisengebieten gespendet. Sänger und Songwriter Fetsum, einer der Organisatoren dieses Benefiz-Festivals, wurde selbst in Kairo geboren in Kairo. Seine aus Eritrea geflohene Mutter und er wohnten zunächst in Rom, zogen dann nach Stuttgart. Sein persönlicher und musikalischer Background inspirierten ihn zu diesem Konzept. Besser kann man ein Frühsommerwochenende doch gar nicht verbringen!
Line-Up Highlights: Silbermond, Gentleman, Alligatoah u.v.m.

Umsonst & Draußen (20.-23. Juni)

Größe: 25.000 Besucher
Location: z.B. „Talavera“-Mainwiesen in Würzburg
Preis: tatsächlich umsonst & das ist nicht das einzige dieser Art, guck!
Besonderheit: Entdecke doch mal etwas Neues: Es gibt ein Theater-Programm, eine extra Bühne für Künstler*innen unter 25 Jahren und ein Zirkuszelt. Manege frei!
Line-Up Highlights: Ed is Dead, Tinka, Alma, uvm.

Festival ohne Bands (23.-26. Mai) 

Größe: insgesamt 250.000 in 3 Tagen
Location: Hailtingen bei Dürmentingen
Preis: Hier merkt man mal, wie sich Festival-Preise zusammensetzen, denn sobald die Veranstalter keine Bands mehr bezahlen muss, kommt am Ende der Rechnung eine angenehme Summe von 30 Euro heraus!
Besonderheit: Nein jetzt mal ehrlich, auf diesem Festival treten keine Bands auf. Die Mucke kommt aus Boxen. Wie dem Team dieser ganz besondere Geistesblitz kam, könnt ihr auf der Website nachlesen und wir verraten nur so viel: Es ist #relateable!
Line-Up Highlights: Blümchen, Rammstein, The Doors, Marilyn Manson, und alles, was die Streaming-Plattformen so zu bieten haben!

Das Fest (19.-21. Juli)

Größe: insgesamt 250.000 in 3 Tagen
Location: Günther-Klotz-Anlage Karlsruhe
Preis: Es gibt noch einige Tickets für Sonntag und die kosten nur 11 Euro!
Besonderheit: Das größte Familienfestival Süddeutschlands ist natürlich besonders kinderfreundlich.
Line-Up Highlights: Gentleman, Fettes Brot, Kelvon Jones und Faber spielen leider alle am Freitag und Samstag, ABER am Sonntag könnt ich euch Alma zum Spottpreis gönnen. I mean, HELLOO?!

Hier gibt es noch mehr zum Thema Festivals:
Hidden gems: Drei Festivals, von denen ihr noch nichts gehört habt

Die 12 besten Looks vom Afropunk Festival 2018
Review: So war das Neopop-Festival 2018

Martyna Rieck
No Comments

Post a Comment

Kunst-Collab für mehr Selbstbewusstsein: Das ist Aleeshas neues Video zu „Myself Again” Previous Post
NYLON-Freundebuch: Hi Gina Stiebitz Next Post

Follow us