Search:
diese-3-anime-heldinnen-verkörpern-starke-frauenrollen

3 Anime-Heldinnen die starke Frauenrollen verkörpern

Die meisten Animes haben ein Seximus-Problem. Doch es gibt auch starke Frauen im japanischen Zeichentrick. Man muss nur gut danach suchen. Diese 3 Anime-Heldinnen solltet ihr auf jeden Fall mal auschecken.

Titelbild: Viz.com/sailor-moon

diese-3-anime-heldinnen-verkörpern-starke-frauenrollen

Das nicht alle Animes sexistisch sind, wissen wir seit Sailor Moon. Doch selbst 2019 hat das Genre immer noch ein Problem. Zum Glück wird dieses Jahr mindestens ein neuer, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus weiblicher Perspektive toller Anime des legendären Studio Ghibli die Quote der empowering Animes nach oben treiben. Denn wie gerade bekannt wurde, arbeitet Hayao Miyazaki, Chef der von Fans vergötterten Anime-Schmiede, an gleich zwei neuen Filmen. Hoffentlich mit starken Anime-Heldinnen. Miyazaki bezeichnet sich selbst als Feminist. Und ist der Meinung, dass viele der Mangaka, also der professionellen Manga- und Anime-Zeichner, einen realistischen Blick auf die Welt und die darin lebenden Menschen verloren haben.

Klingt nach einem sinnvollen Grund dafür, dass viele Animes so ultra sexistisch sind. Denn mal im Ernst: Welches Bild habt ihr Kopf, wenn ihr an Anime denkt? Seht ihr knappe Röcke und überdimensionale Brüste? Exakt. Die Anime-Welt hat schon ewig ein Problem mit Sexismus. Denn allzu oft sind die weiblichen Charaktere unterwürfig, folgsam, brauchen Schutz und betteln darum mit riesigen Kulleraugen. In manchen ”Werken” steigert sich das sogar zu echt grenzwertigen pornografischen und gewalttätigen Handlungen.

Doch es geht auch anders. Man muss gut recherchieren, um Filme mit Anime-Heldinnen zu finden, aber es gibt sie. Bevor der neue Ghibli-Film in die Kinos kommt, wollt ihr schon mal in die Anime-Welt eintauchen, wisst aber nicht mit welchen Filmen? Wir empfehlen euch die 5 folgenden Animes. In den Hauptrollen: Heldinnen zum Niederknien.

San aus Prinzessin Mononoke

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von no face (@ghiblivideos) am

Dieser Ghibli-Film gilt als der Vorreiter für Animes mit starker weiblicher Hauptbesetzung. Das Original heißt „Mononoke Hime” – „Dämonenprinzessin”. Um Eisenerz zu gewinnen, werden in Mononokes Dorf unter Leitung der bösen Lady Eboshi die Wälder zerstört. Dagegen kämpft San (aka Prinzessin Mononoke) zusammen mit ihrer Adoptivmutter, der Wolfsgöttin Moro, an. In einem zweiten Handlungsstrang wird der junge Prinz und Thronfolger Ashitaka von einem wilden Eber verletzt, der von einem rachesüchtigen, menschenverachtendem Gott getrieben wird – sein Todesurteil. Diese Auswegslosigkeit veranlasst den Prinzen, sein Zuhause zu verlassen, wodurch er in Prinzessin Mononokes Dorf landet, sich in sie verliebt – und zwischen die Fronten gerät.

Revy aus Black Lagoon

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jc (@lightsoul___) am

„Black Lagoon” ist eine Action-Serie, die unter der Feder des Zeichners Rei Hiroe entstand und vom Anime-Studio Madhouse produziert wurde. Im Zentrum der Geschichte steht der Büroangestellte Rokuro Okajima, der sich unter dem Spitznamen „Rock” der Gangster-Gang bestehend aus dem Afro-Amerikaner Dutch, dem Techniker Benny und der Killer-Braut Revy anschließt. Allein schon wegen Badass Revy aka Rebecca Lee Solltet ihr diese Serie gucken – vorausgesetzt ihr habt kein Problem mit Gewalt und Schießereien. Denn das kann die wortgewandte Revy verdammt gut: Ihre Knarre zücken und gnadenlos Bösewichte abknallen. Jetzt könnte man den Zeichnern vorwerfen, dass Revy –typisch Anime – eine Traumfigur hat, die auch noch recht knapp bekleidet ist. Aber die Vorstellung, dass man als starke Frau nicht sexy sein darf, entspricht wiederum auch nicht wirklich unseren Vorstellungen, oder?

Motoko aus Ghost in the Shell

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @my_top_10_films geteilter Beitrag am

Ghost in the Shell gilt als der Klassiker unter den Animes. 2017 kam die Hollywood-Verfilmung mit Scarlett Johansson in die Kinos. Und löste starke Kritik aus. Denn mit Scarlett als Lead-Besetzung sind die Filmemacher in die Whitewashing-Falle getappt. Schließlich ist die Heldin Motoko Kusanagi im Original aus dem Jahr 1995 eine Asiatin. Ob ihr euch nun für die Hollywood-Version oder das Ursprungswerk entscheidet, wir legen euch Ghost in the Shell so oder so ans Herz, wenn ihr Anime-Heldinnen sucht. Die Handlung spielt in einer apokalytischen Cyberpunk-Welt, in der die Cyborg-Heldin Kusanagi einen Bösewicht jagt, der die Gedanken der Menschheit manipulieren will. „Blade Runner”Vibes – nur eben mit starker weiblicher Solo-Rolle.

Mehr (female) Fandom und Kult-Material gibts hier:

Flashback: Diese 90s-Trends warten noch auf das große Comeback
Cardi B im Interview: In Sachen Sex macht sie Nägel mit Köpfen
Boys outside the box: Die Plus-Size.Influencer Troy, Claus und Kevin

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Strandtester, worldwide Hundesitter: Traumjobs für die Selbstverwirklichung Previous Post
#instaready: Dieses Hotel in Amsterdam verschönert jeden Feed Next Post

Follow us

The access_token provided is invalid.