Search:

& other Stories x Kim Gordon

Die Rock-Ikone und das Scandi-Label haben eine Co-Lab-Kollektion entworfen. Darin geht’s um Pronomen, um Kunst, und um LA. We’re in!

Text: Robin Micha

„Her“, „They“, „The Other“, „The Shadow“, „Morning Mirror“. Metallische Tinte spiegelt die Botschaft von Kim Gordon auf Statement-Pieces wieder. Worte umgeben Assoziation und Dramatik, deshalb hat die Musikerin sich für Pronomen entschieden. Auf Reispapier gemalt, abstrakt gedruckt, wie handgemacht wirken sie ein bisschen wie Gordons Musik bei Sonic Youth: authentisch, laut, kunstvoll.

Wer könnte der Kollektion also ein besseres Gesicht verleihen als Kim Gordons Fleisch und Blut? Coco Gordon Moore steht als Gesicht der Kampagne bereits in den Fußstapfen ihrer berühmten Mutter. „Du musst aber schon dran denken, dass ich nicht 17 bin“, sagt sie im passenden Kurzfilm. Ganz der Pro.

Coco ist aber nicht nur Gesicht der Kampagne, sondern auch Inspiration. Vielleicht ist das der Grund, dass neben Schwarz und Weiß ein zartes Pink die Hauptfarbe der Kollektion ist – alle Millennials dürfen jetzt einmal kurz „Yay!“ schreien. Wer sich dann doch nicht für krasse Statement-Botschaften entscheiden möchte oder Pronomen lieber im Wörterbuch verstaut wird bei abstrakten Print-Motiven fündig. Fast wie gebatikt, nur kunstvoller, meint Gordon. Gedruckt wurden die Entwürfe übrigens auf Bio-Baumwolle und Seide.

Für die finale Mood gibt’s dann übrigens noch einen weiteren Kurzfilm: Eine Ode an Kim und Cocos Heimatstadt LA, Palmen-Shots und Auto-Slow-Mo inklusive. Wem das als Experience nicht reicht, sollte sich ab dem 31. August bereit halten: Ab dann ist die Co-Lab im Berliner & other Stories-Store und online verfügbar. Seht die Looks unten! 🎨

Turid Reinicke
No Comments

Post a Comment

Der neue Denim-Trend ist Grün Previous Post
UGG x Jeremy Scott Next Post

Follow us