Search:
Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker

Fair Walk: 5 nachhaltige Sneaker, mit denen ihr die Umwelt schützt

Sneaker sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Konsumrausch hat allerdings Folgen für Mutter Erde, Menschen, Tiere. Doch es geht auch verantwortungsbewusst: Fünf nachhaltige Sneaker, mit denen ihr die Welt nicht nur ein Stückchen besser macht, sondern auch style-technisch auf sicherem Weg seid.

Sneaker sind kein Trend mehr, sondern eher ein modischer Dauerbrenner. Immerhin wurde der erste sportliche Halbschuh schon 1860 beim Cricket getragen. Sind wir heute entspannt drauf, tragen wir Dad Sneaker – je nach Entspanntheitsgrad mehr oder weniger „ugly”. Wollen wir laut sein, gibt es Sneaker in unzähligen Neon-Farbkombis.

Und an manchen Tagen würden wir am liebsten diese verrückte Socksneaker-Variante von Reebok-Designerin Nicole McLaughlin tragen. Wahrscheinlich werden die ausgefallenen Kreationen wohl leider nicht so schnell in Serie gehen. Doch das große Plus an McLaughlins Idee? Ihre aus vorhandenen Materialien hergestellten Modelle sind ziemlich gut für die Umwelt. Wie steht es also um nachhaltige Sneaker?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von nm (@nicolemclaughlin) am

Fakt ist: Wir besitzen nicht nur ein Paar Sportschuhe, sondern gleich drei bis vier. Oder stellen uns Hunderte als Sammlerobjekt in den Schrank. Wie gut das auf Dauer für unseren Planeten ist, wisst ihr bestimmt schon. Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass recycelte Sneaker immer mehr im Kommen sind. Die Idee ist zwar nicht neu, doch Theorie und Praxis sind nun mal zwei verschiedene Paar Schuhe. In der Vergangenheit nutzten manche Brands das Siegel „recycled” dreist aus, um sich ein grünes Image auf die Fahne zu schreiben. Greenwashing auf Kosten des blauen Planeten.

Auch, wenn der Kauf eines dieser Sneaker-Modelle nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein mag: er wäre ein Anfang. Next step: Sich den Kauf des nächsten Paares zwei Mal überlegen – und ohne Plastiktüte mit nach Hause nehmen.

Revolutionär: der „Campo” von Veja aus Maisleder

Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker
Foto: Mario Simon Lafleur

Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker
Foto: Vincent Desailly

Vejahat sich seit 2005 ganz der nachhaltigen – halt! – transparenten Sneaker-Produktion verschrieben. Transparenz geht für die Inhaber noch vor den inflationär gebrauchten Begriff der Nachhaltigkeit. Die Idee: Der gesamte Entstehungsprozess eines Schuhs ist für den Endverbraucher voll und ganz nachvollziehbar – vom Feld der ressourcenschonend gewonnenen Biobaumwolle bis zum ökologisch bewussten Versand der guten Stücke.

Der neueste Streich ist das Modell Campo. Das vegane Leder für den Schuh wird aus den Abfällen der Maisproduktion gewonnen. 

Den Campo bekommt ihr bei Centre Commercial für 125 Euro

Stylish-nachhaltig: der „Delphiville” von Timberland

Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker
Foto: Timberland®

Was seht ihr, wenn ihr an Timberland denkt? Klar, den ikonischen Yellow Boot. Derber Schuh, hellbraunes Leder, gelb-schwarze Schnürsenkel. Doch die US-Brand kann auch anders. Das beweist der neue Delphiville Sneaker.

Mit ihm will Timberland eine femininere Richtung einschlagen. Doch das Wichtigste: Teile des Sneakers werden aus umweltfreundlichem ReBOTL-Material hergestellt, das aus biologisch nicht abbaubaren PET-Plastikflaschen entwickelt wird. Außerdem werden die Plastikflaschen recycelt und zu RPET-Garnen verarbeitet. Klingt vernünftig? Ist es auch.

Erhältlich im Timberland Shop ab ca. 100 €

Ethisch korrekt: der „Fair Trainer” von Ehtletic

Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker
Foto: Maria Dominika

Mit dem Kauf eines Ethletic könnt ihr gleich auf mehreren Ebenen Gutes bewirken. Die Brand hat sich neben der Nachhaltigkeit und dem Tierwohl nämlich außerdem der fairen Produktion verschrieben. „Die Menschen, die für uns arbeiten, sind für uns keine Zahlen in der Bilanz oder bloße Kostenfaktoren”, so steht es im Manifest der Marke.

Und jetzt mal ehrlich: Nach dem Kauf eines Kleidungsstücks, dass unter dem Siegel Pro-Umwelt entstanden ist, lehnen wir uns schon mal gern mal zurück. Und vergessen, dass auch Menschen unter der Produktion unserer Kleidung leiden. Ihr steht auf urbane Sneaker und wollt noch einen Schritt mehr machen? Dann könnte das eure neue Lieblings-Schuhmarke sein.

Erhältlich bei Grundstoff ab ca. 60 €

Luxuriös UND sustainable: Der „Sleek Low all white” von nat-2™

Exklusivität und Nachhaltigkeit schließen sich aus? Die artsy Leute von nat-2 beweisen das Gegenteil. Unter dem Claim „High End Sneakers” entwickelte die Brand bereits Schuhe aus Kaffee, Holz, Pilzen und– Achtung, festhalten – Steinen. 

Getrieben von innovativem Spirit ist für das 1856 gegründete Münchener Unternehmen auch Heritage ein wichtiges Thema. Eine gesunde Mischung, wie wir finden.

Erhältlich bei nat-2™ für 299 €

Transparentes Leder: Der ECCO„BIOM C”

Mehr-als-flashig-ein-Hoch-auf-nachhaltige-Sneaker
Foto: ECCO

Schon mal von transparentem Leder gehört? Nein? Kein Wunder, denn der ECCO BIOM C ist der erste Schuh, der erfolgreich mit dem innovativen Material hergestellt wurde. Und warum ist er jetzt nachhaltig? Ganz einfach: Weil alle Produkte der Dänen unter nachhaltigen Aspekten produziert werden. Zum Beispiel wurden alle vier Gerbereien der ECCO Group von der Leather Working Group mit Gold-Status ausgezeichnet. Jährlich untersucht die LWG Gerbereien und prüft die Prozesse von Lederherstellern im Hinblick auf Umweltschutz. Die Bewertung richtet sich darauf aus, den Energieverbrauch, die Wiederverwendung überschüssiger Materialien, das Recycling von non-reusable Materialien oder die Ablehnung von reinen Wegwerfstoffen bei Firmen wie ECCO zu verbessern. Das Scoring wird an den bisher besten Praktiken der Industrie gemessen und greift auf konkrete Prozesse zurück, zum Beispiel den Energieverbrauch für die Produktion von 900 Quadratzentimetern (1 Square Foot) Leder oder die Proportionen der Müllproduktion.

Das neue, transparente Leder hat sogar einen eigenen Namen: ECCO Apparition. Für die Herstellung wurden altägytpische und griechische Bräunungstechniken studiert und mit modernem Know-How und Technologien kombiniert. Damit hat Ecco einen Durchbruch geschafft. Durch die neue Technik kann endlich (transparentes Leder) hergestellt werden, das biegsam, aber gleichzeitig widerstandsfähig und wasserabweisend ist. Next Step? World Peace.

Den BIOM C bekommt ihr für 250 Euro im Ecco Shop 

Mehr Sneaker-Freaker-Stuff gefällig?
Just Go Bigger: Manjou Wilde kämpft für den Frauenfußball
It’s A Match! Das sind die richtigen Schuhstyles für eure Reisen 2019
Dream big: Wir deuten euren Traum mit dem ComfyCush von Vans

Nadja Preyer
No Comments

Post a Comment

Chanel x Pharell und Jacquemus Café: Fashion News der Woche Previous Post
Diese Mode-Dokus sollte sich kein Fashion-Fan entgehen lassen Next Post

Follow us