Search:
fashion news miley cyrus converse alexander mcqueen reebok

Neues von Miley & McQueen: Fashion News der Woche

Miley Cyrus feiert nicht nur musikalisch ein Comeback, Alexander McQueen erscheint auf der Leinwand und Cuteness ist jetzt endgültig tot: Hier kommen die heißesten Fashion der Woche – für euch zusammengefasst!

Doppel-Comeback: Converse x Miley Cyrus

fashion news miley cyrus converse alexander mcqueen reebok
The tongue is back (und dazu 19 neue Designs): Miley Cyrus x Converse 3.0.

Das kann kein Zufall gewesen sein: Heute wurde Miley Cyrus neue Single „Nothing Breaks Like A Heart” in Collab mit Hit-Producer Mark Ronson veröffentlicht – gerade mal einen Tag nach der Enthüllung ihrer neuen Kooperation mit Converse. Und weil die Promo-Trommeln damit natürlich den richtigen Takt vorgeben, wird die Kollektion sicher genau so einschlagen, wie die Single die Charts erklimmen soll. Außerdem sieht alles danach aus, dass die neuen Releases nach Mileys letzter Phase zum Countrypop-Album „Younger Now” eine neue Ära einleiten: Die dritte Collab mit Converse soll jedenfalls schon mal um einiges provokanter sein als bisherige Kooperationen. Mit Vinyl-Sternen-Sohlen, Glitzer, Samt und Farbtönen wie einem strahlenden Blau und dunklem Burgund will Miley in 19 Teilen alle Grenzen der Anpassung hinter sich lassen – wie auch die passenden Bilder der Kampagne versprechen (macht die Zunge der Sängerin da etwa auch noch ein Comeback?). Modisch sind wir schon mal on board – fehlt nur noch mehr neue Musik, Miley!

Reebok x asphaltgold: Death of Cute


Im Customize-Wettbewerb der „Death of Cute”-Kampagne gibt es die Jeansjacke mit dem gleichnamigen Schriftzug zu gewinnen.

Cute ist tot – jedenfalls laut Reebok und der Sneaker-Instanz apshaltgold. Was in der Zusammenarbeit der beiden Sneakergrößen klingt wie eine leicht düstere Message hat einen guten Hintergrund: Mit der neuen Kollaboration feiern sie  unabhängige Frauen, die ihren eigenen Weg gehen und sich nichts vorschreiben lassen. Und auch wenn wir finden, dass man dabei auch durchaus #cute sein kann, wissen wir, was gemeint ist. In dieser Kampagne wird zelebriert, wer sich nicht in Schubladen stecken lässt und Stereotypen (jetzt aber wirklich) hinter sich lässt. Als „Dresscode” gelten dafür die Produkte der Collab, zum Beispiel der Reebok Club C 85 mit asphaltgold-Schriftzug auf Tongue Patches, branded Laces und bedruckten Innensohlen. Dazu kommen: Beanies und ein eigenes Patch-Set zum Customizen. Mit zwei Markern können Fans ihre eigene Shoebox gestalten und damit an einem Design-Contest teilnehmen. Zu gewinnen gibt es zwei Unikate: Eine Goldkette mit „Death of Cute”-Schriftzug und die Levi’s Jeansjacke aus dem Kampagnen-Shoot. Erhältlich ist die Kollektion ab dem 01.12. ab 18 Uhr instore und 21 Uhr online.

Story ohne Ende: „Alexander McQueen: Der Film”

Fashion-Fans könnten die Story von Lee Alexander McQueen wohl immer und immer wieder erzählen – bis in die Ewigkeit. Das kann zum einen an seiner persönlichen, tragischen Geschichte liegen, deren Selbstmord-Ende von 2010 keiner vergessen wird. Zum anderen liegt es vor allem an seinen revolutionären Entwürfen, die regelmäßig für Skandale sorgten und die Garderobe von Weltstars wie Lady Gaga nachhaltig geprägt haben. Bis heute zählen sie zu den besten und innovativsten Designs des aktuellen Jahrhunderts. Die Verbindung von tragischer Person und Mode-Genie wollen jetzt Ian Bonhôte und Peter Ettedgui in ihrer Dokumentation „Alexander McQueen: Der Film“ schaffen. Dafür nähern sie sich McQueen nicht nur über seine Entwürfe, sondern auch über privaten Beziehungen – wie  die legendäre Freundschaft zu seiner Entdeckerin, der ebenfalls verstorbenen Modejournalistin Isabella Blow. Ob euch der Film wirklich hinter die Fassade von einem der bedeutendsten Designer unserer Zeit führt, entscheidet ihr. Den Versuch, das Geheimnis zu lüften, wäre es wert – auf dass Lee Alexanders Story für immer weiter lebt. Seit gestern läuft die Dokumentation in deutschen Kinos.

Virtueller Pop-Up Store: Juuls Juuls

fashion news miley cyrus converse alexander mcqueen reebok
Auch mit dabei im virtuellen Pop-Up-Store: Schmuck von Ina Beissner.

Okay, wir lieben freshe Laden-Konzepte und damit natürlich auch Pop-Up-Stores. Das Problem: Sie sind eben nur temporär vor Ort (klar, das ist das Konzept, duh, tortzdem!) Ist man also gerade mal nicht „in town” oder hat andere Verpflichtungen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, den Pop-Up-Moment zu verpassen. Und das gilt – wie wir als FOMO-Patienten wissen – ein absoluter Skandal. Umso besser, dass nun auch dieser Shopping-Sektor seinen Übergang in den Online-Bereich schafft. In Kollaboration mit dem digitalen Schmuck-Blog DailyDiamonds hostet die Berliner Brand Juuls Juuls von heute, 30.11., bis Sonntag, 02.12., auf den jeweiligen Insta-Kanälen einen virtuellen Pop-Up-Store. Über Videos und Live-Stream Sessions werden einzelne Produkte und Designer vorgestellt und Styling-Sessions ausgestrahlt. Natürlich sind alle Styles auch direkt auf einer speziell eingerichteten Seite erhältlich. An diesem Wochenende gibt es also kein Planungs-Stress oder langes Anstehen, um das Shopping-Erlebnis mitzumachen. Geht ja schließlich alles so viel besser vom Sofa aus, oder?

 

Robin Micha
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Bootie Call: Diese Stiefel rüsten euch für den Winter Previous Post
Hot Christmas: Die perfekte Lingerie für die Feiertage Next Post

Follow us