Search:

Macht euch bereit für Björks ‚Tinder Album’

Da könnt ihr auf jeden Fall nach rechts wischen…

Text: Sarah Beauchamp

Wenn Björk nicht gerade damit beschäftigt ist, Musikvideos in ihrem Mund zu drehen oder das Patriarchat fertig zu machen, ist sie eigentlich so wie wir: Sie sitzt zu Hause auf der Couch und wischt sich durch Tinder. Nur das sie dabei wahrscheinlich ein bisschen more funky aussieht als wir. Sie ist bestimmt in Glitzer gehüllt, während wir einen einfachen Pyjama tragen. In der Cover Story von Dazed verrät sie schon mal ein bisschen was zum neuen Album.

„Das ist so etwas wie mein Tinder-Album“, sagt Björk. „Mein letztes Album habe ich als Herzensbrecher-Platte deklariert und alle so „Bist du mit dem Typen verheiratet?“ … aber, die Sache ist immer noch sehr fragil. Wenn ich könnte, würde ich einfach behaupten, das ist mein Dating-Album. Dabei würde ich es gern belassen.“ Man mag kaum glauben, dass ein Überwesen wie Björk sich solch weltlichen Dingen wie Tinder widmet, die ja eher für Normalsterbliche wie unsereins gedacht sind.

„Es geht um die Suche (nach einer Utopie) – und um das Verliebtsein“, berichtet sie dem Magazin. „Mit einer Person zusammen zu sein, die man auf allen Ebenen genießen kann, ist offensichtlich eine Utopie – wisst ihr? Ich meine, es ist natürlich auch echt. Dann wenn der Traum wahr wird.“

Würde es nach Björk gehen, dann ist Tinder also so etwas wie eine magische Utopie. Vielleicht bringt sie aber auch ihre Apps durcheinander.

Wie auch immer, sollte Björk euch auf Tinder begegnen, bitte macht all’ unsere Träume wahr und wischt nach rechts.

Related Posts

Corinna Siepenkort
No Comments

Post a Comment

Ein bisschen Joy für's Handgelenk Previous Post
Sarah Potters Tipps für eine Karriere in der Kunstszene Next Post

Follow us on Instagram