Search:

@Itsmaysmemes: Die Oversize-Meme-Queen im Interview

Wir lieben Memes. Und wir lieben Oversized Fashion. Beides zusammen bekommen wir mit einer dicken Portion Stars und Humor von @itsmaysmemes. Wir haben mit der Betreiberin des legendären Instagram-Channels über Inspiration, Internet Culture und die Zukunft der Mode gesprochen.

Text: Katie Intner // Foto: @Itsmaysmemes via NYLON.com

Wir haben uns an überdimensionale Mode gewöhnt, wobei supergroße Kleidung nicht nur die Laufstege von Marken wie Balenciaga und Acne Studios definiert, sondern auch buchstäblich die Straßen erobert. Man könnte sagen, dass überdimensionale Jacken die neue Norm sind. Aber erst vor kurzem, als wir auf @ItsMaysMemes gest0ßen sind, wurde uns  die wahre Bedeutung von „the bigger the better” im Modebereich klar.

Die 17-jährige Schöpferin des Channels, May, ist ein in Hawaii wohnhaftes Meme-Genie, das sich neben seiner Zeit in der Schule mit dem Aufblasen und Zusammenschrumpfen von Streetstyle-Looks der Stars beschäftigt. Bisher fielen ihr Kendall Jenner und Lukas Sabbat genauso zum Opfer wie Travis Scott (als Miniaturversion) oder Hailey Bieber. Mit jedem überlebensgroßen Foto sorgt sie mit ihrem der Account für großes Gelächter in der Insta-Welt. Auch die Promis selbst lieben es  – genauso wie wir. Sabbat zum Beispiel, der immer wieder unter den Posts kommentiert, fleht May praktisch an, ständig neue Bilder von ihm in seinen Vetements-Jacken zu vergrößern. Während Riesenmäntel zu Mays Spezialität zählen, hat sie sich auch durch andere XXL-Pieces einen Namen gemacht, darunter eine aufgeblasene Version von Kanye Wests viel kritisierten Tiny Slides. Die hat West direkt retweeted (May ist auch auf Twitter unterwegs) und sie schließlich in seinem Video zu I Love It platziert.

Pünktlich zur Jackensaison sprachen wir mit May darüber, wie sie die Idee für den Channel hatte, woher sie die Inspiration für ihre Beiträge nimmt und wie sie Fashion in Zukunft sieht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Big mood @lukasabbat #lukasabbat

Ein Beitrag geteilt von May (@itsmaysmemes) am

Kannst du uns etwas über dich und den Start von @Itsmaysmemes erzählen? Wie bist du auf die Idee gekommen?
Ich wurde in Vancouver in Kanada geboren, lebe jetzt aber in Oahu auf Hawaii. Ich bin in einem kreativen Haushalt aufgewachsen. Mein Vater ist Skateboarder und Graffiti-Künstler. Meine Mutter war in der Modebranche. Die Kunst wurde in meinem Haus und bei den Freunden meiner Eltern immer gefördert und unterstützt. Meine Instagram-Seite ist im März 2017 durch die Decke gegangen, was mich erstmal überrascht hat. Ich habe das Konto aus Spaß als Fake-Account für meine Freunde eröffnet. Erst ist da nicht viel passiert und ich hatte auch keinen Fokus, kein bestimmtes Thema. Dann, ein paar Monate später, stieß ich auf Lukas Sabbat in einer Vetements-Jacke, was mich plötzlich dazu inspirierte, die ohnehin schon Oversized-Jacke noch mehr aufzublasen. Ab diesem Punkt kam alles ins Rollen. Und nun, hier bin ich jetzt. Ich bin einfach irgendwie in diese verrückte Welt gestolpert, in der ich etwas tun kann, das ich liebe.

Wann war der Moment, als dir klar wurde, dass das Konto explodiert war? Hast du jemals das Gefühl, Wow, ich habe etwas wirklich Cooles und Anderes geschaffen?

Es hat ein paar Fotos nach Lukas Post gedauert, bis meine Followerzahl extrem anstieg. Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich überrumpelt. Ich genieße es einfach, diese Foto-Edits zu machen und es freut mich umso mehr, dass ich diese unterhaltsamen Inhalte mit den Leuten teilen kann. Aber ich hätte nie gedacht, dass das ganze Ding so erfolgreich werden würde.

Wie sieht der Prozess der Erstellung eines Posts aus? Wie arbeitest du daran?
Ich bin Autodidaktin und lerne während des Prozess’. Die Edits können zwischen einer und vier Stunden dauern. Ich schaue mir auch gerne meinen Feed an und erkunde die Seite nochmal. In den meisten Fällen mache ich Edits von den Personen, denen ich selbst folge. Normalerweise macht es einfach klick, wenn ich ein Bild sehe und ich weiß dann ohne groß zu überlegen, wie ich es bearbeiten möchte. Ich arbeite gern tagesaktuell. Deshalb stelle ich meine Fotos auch am gleichen Tag online, an dem ich sie bearbeitet habe. Ich mag es, meine Edits möglichst zeitnah zum Original zu posten.

Hast du irgendjemandem von den Leuten, die du gefeatured hast, schon persönlich kennengelernt?
Ja. Ich habe großes Glück, dass mir die Menschen in dieser Community viele Möglichkeiten geboten haben, zu wachsen. Ich bin ziemlich jung und neu in dieser Szene und ich will natürlich mit jedem Schritt, den ich gehe, noch besser werden.

Was hältst von der Modewelt und wo siehst du die Zukunft der Mode?
Mir gefällt die derzeitige Entwicklung der Mode sehr gut.  Ich sehe viele große Jacken, die auch diese Saison wieder auftauchen – teilweise noch größer als im letzten Jahr. Die Mode entwickelt sich ständig weiter, sie unterliegt einem ständigen Flow und ich bin gespannt, was meine Lieblingsdesigner so für die Zukunft geplant haben.

Wer sind deine Lieblingsdesigner?
Ich stehe auf Balenciaga, Off-White, Maison Margiela und einige kleinere unabhängige Linien wie The Spaghetti Boys, Imran Potato und SlumpyKev.

Was waren bisher die größten Herausforderungen für dich beim Aufbau deines Channels?
Leute, die mich nachahmen wollen. Außerdem Marken, die meine Posts nutzen und für ihre „Inspiration” keine Credits geben. Es haben sogar schon Leute versucht, meinen Namen für einen neuen Channel zu kopieren. Oh – und die verrückten DMs, die ich bekomme!

Und was gefällt dir am besten an der ganzen Sache?
Definitiv all die Möglichkeiten, die Liebe und die Unterstützung die ich von der Community bekomme. Das sind die Dinge, die mir immer neue Inspiration geben und das Ding am Laufen halten.

Hast du einen Lieblingsbeitrag? Und welche Beiträge schneiden am besten ab?
Mein Favorit ist das Foto von Kanye und Kim auf der Hochzeit von 2Chainz. Damals machten sich die Leute über seine Slipper lustig. Ich habe sie für meinen Post natürlich größer gemacht. Ich hab wirklich nicht damit gerechnet, dass er mein Foto retweeten würde und dann auch noch eine echte Version der Slides in seinem Musikvideo zu “I Love It” tragen würde. Eigentlich gibt es aber keine Parameter dafür, was einen Beitrag besonders erfolgreich macht. Es passiert einfach so. Ich kann es nicht vorhersagen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

The ITSMAYSMEMES Way

Ein Beitrag geteilt von May (@itsmaysmemes) am

Was planst du als nächstes für den Channel?
Ich halte immer die Augen offen, um neue Inspiration zu finden. Ich hoffe, noch mehr Posts von Jacken zu sehen, wenn es drüben (an der US-Ostküste) kälter wird. Ich sehe jeden Tag als neue Chance für spannende Beiträge und bin wirklich gespannt, was die Zukunft der Mode- und Memekultur bringt.

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Kehrt „Lizzie McGuire” bald als Serie zurück? Previous Post
Von diesen 5 Netflix Stars ist Instagram besessen Next Post

Follow us