Search:

Girl We Heart: Surfer Babe Imogen Caldwell

All she needs is a beach. Die Australierin Imogen Caldwell kann aber mehr als am Strand liegen und sich bräunen, denn sie surft- und zwar verdammt gut. O’Neill hat ihr Talent erkannt und sie in ihrem Squad aufgenommen.

Text: Kristin Roloff

Foto: Chris White

Imogen Caldwell ist 22 Jahre alt und lebt mit ihrem Verlobten Cortney und ihren beiden Huskys Casper und Ghosts in Kalbarri in Westaustralien. So oft sie kann fährt sie zu einem Ort, der ihr sehr viel bedeutet: „The Buff“. An dem berüchtigten Big-Wave-Spots des Landes hat sie ihre Liebe zum Surfen entdeckt – und dort hat O’Neill sie entdeckt. Im O’Neill Global Surf Team, in dem auch namenhafte Größen wie Jordy Smith, Russell Bierke und Soli Bailey Mitglieder sind, kann sie als eine der wenigen Frauen ihr Talent unter Beweis stellen. „Es sollte selbstverständlich sein, dass man gesehen wird, wenn man gut ist, egal ob als Mann oder Frau. Ich habe nicht das Gefühl, mir oder irgendjemandem beweisen zu müssen, dass ich hier sein darf. Ich tue einfach, was mich glücklich macht, und will das Beste aus mir herausholen“, erklärt uns Imogen im Interview. Dass sie das nicht nur so sagt, beweist sie, wenn sie mal wieder auf Acht-Meter-Waves reitet. Dazu braucht es nämlich eine ordentliche Portion Kampfgeist und vor allem ganz viel Mut. In Sachen Surfen hat Imogen schon so einiges erlebt: „Ich habe vor vielen Dingen Angst, auch wenn man mir das nicht ansieht. Glaube mir, manche der krasseren Wellen, die ich gesurft bin, haben mir echt Panik gemacht“, gesteht sie. Genau solche authentischen Aussagen und, let’s be real, sicherlich auch ihr klassischer Surfer-Girl Look, sorgen für Imogens Beliebtheit und verschafften ihr auf Instagram bereits 90k Fans. Die Mischung aus Talent, Mut und Authentizität machen Imogen Gladwell zu unserem derzeitigen „Girl We Heart“. Don’t you heart her, too?

"Re-Issue Bikini" von O'Neill mit Retro-Branding im Old-School-Look der 80er & 90er
Mix & Match Bikini von O'Neill

Es ist nicht so, dass ich mich vor der Kamera unwohl fühlte, aber eben auch nicht so frei wie auf dem Brett. Dort habe ich die Kontrolle. Ich fühle so viel Frieden auf dem Wasser, es ist schwer, dieses Gefühl zu toppen.“ – Imogen Caldwell

Mix & Match Bikini von O'Neill, individuell zusammenstellar mit dem "Bikini-Mixer" über oneill.com

Nylon
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Blick in die Sterne: Woher kommt der Hype um Astrologie? Previous Post
Bye, Procrastination: Wie Insta & FB für weniger Sucht sorgen wollen Next Post

Follow us