Search:

Golden Globes: Was ihr über die diesjährige Verleihung wissen müsst

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Beverly Hills zum 75. Mal die Golden Globes verliehen – und das solltet ihr über die Verleihung wissen, um mitreden zu können.

Dass die diesjährige Verleihung der Golden Globes sich maßgeblich von allen vorangegangenen unterscheidet, wurde spätestens beim Blick auf den Red Carpet klar: Es gab kein Pink, kein Weiß, kein Rot oder Blau zu sehen, höchstens mal einen silbernen Glitzerkragen wie bei Elizabeth Ross oder einen roten Gürtel wie bei Mandy Moore. Die Verabredung zu den Golden Globes lautete: Wir gehen schwarz, Hashtag: #AllBlackEverything. Der Dresscode war ein Protest gegen Sexismus und sexuellen Missbrauch und gegen längst überholte und doch immer noch bestehende Ungleichheiten im System Hollywood. Kurz gesagt: Gegen all das, was mit den Berichten über die Belästigungen und Übergriffe des Filmproduzenten Harvey Weinstein seit Oktober 2017 bekannt geworden ist. Auch einige Männer wie der Game Of Thrones“-Star Kit Harington trugen ein komplett schwarzes Outfit. Was sonst noch bei den Golden Globes 2018 passierte? Hier findet ihr alles Wissenswerte über die diesjährige Verleihung.

Die Golden Globes standen im Zeichen von #TimesUp

Zu #MeToo – jener Hashtag, der im Oktober 2017 im Zuge des Missbrauchs-Skandals um den Produzenten Harvey Weinstein Verbreitung in den sozialen Netzwerken erfuhr, um Erfahrungen mit sexueller Belästigung  zu teilen – ist am 1. Januar 2018 #TimesUp hinzugekommen, eine Initiative von mehr als 300 Schauspielerinnen wie Reese Witherspoon, Alyssa Milano, Meryl Streep, Emma Stone und Maggie Gyllenhaal. In einer ganzseitigen Anzeige in der New York Times und einem offenen Brief haben sie ihre Botschaft dargelegt: „Wir verpflichten uns dazu, unsere eigenen Arbeitsumfelder weiterhin in die Verantwortung zu zwingen, auf Wandel und wirkliche Veränderung zu drängen, sodass die Entertainment-Industrie ein sicherer und gerechter Ort für alle Menschen wird, und die Geschichten von Frauen durch unsere Augen und Stimmen zu erzählen mit dem Ziel, das Bild und die Behandlung von Frauen durch unsere Gesellschaft zu ändern.“ Dazu haben die Beteiligten einen Hilfsfonds in Höhe von 13 Millionen Dollar aufgesetzt, der auch Rechtshilfe für weniger privilegierte Arbeiterinnen aus anderen Branchen finanzieren soll.

Die Frauen Hollywoods nutzten die Globes nun als politische Bühne und erinnerten mit Ansteckern der Initiative und während zahlreicher Dankesreden an #TimesUp. Außerdem wurden einige Stars von Frauen-Aktivistinnen zur Verleihung begleitet: Meryl Streep etwa kam mit Ai-jen Poo, der Vorsitzenden der Nationalen Vereinigung der Hausangestellten. Tarana Burke, die die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe gestartet hatte, befand sich ebenfalls unter den Gästen und hatte zuvor die Teilnahme der Aktivistinnen angekündigt.

Die stärkste Golden-Globe-Rede kam von Oprah Winfrey

Die Entertainerin Oprah Winfrey erhielt einen Preis für ihr Lebenswerk und bedankte sich mit einer kämpferischen Rede zu Frauen- und Bürgerrechten. „Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren. Aber deren Tage sind gezählt! Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht. Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren.“ Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer «Me too» sagen muss, mahnte Winfrey. Sie wurde mit Standing Ovations gefeiert. Nach ihrem emotionalem Auftritt kam im Netz prompt die Forderung auf, sie solle 2020 als Kandidatin im Präsidentschaftswahlkampf antreten.

Der Moderator der Golden Globes

Der Comedian Seth Meyers hatte als Moderator der Globes keinen leichten Stand, denn viele hätten es angesichts der #MeToo-Debatte und #TimesUp “ lieber gesehen, wenn die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) eine Frau auf die Bühne gestellt hätte – Ellen DeGeneres oder Tina Fey zum Beispiel. Doch Meyers kam beim Publikum gut an. Er machte die Skandale um sexuelle Belästigungen und Übergriffe in Hollywood gleich zu Beginn sarkastisch zum Thema – und erhielt dafür viel Applaus. Es gab aber auch ernste Töne: „Die Menschen in diesem Raum mussten hart arbeiten, um es bis hierhin zu schaffen. Aber es ist klarer denn je, dass Frauen noch härter dafür arbeiten mussten“, spielte Meyers auf die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern an.

Da war ja noch was: Diese Stars haben einen Golden Globe gewonnen

Angesichts des Dresscodes und der daraus folgenden Diskussion gingen die diesjährigen Gewinner der Golden Globes fast ein wenig unter. Aus deutscher Sicht war der Sieg von Regisseur Fatih Akin am relevantesten, der mit „Aus dem Nichts“ als bester nicht englischsprachiger Film ausgezeichnet wurde. Das Drama um die NSU-Morde mit Diane Kruger in der Hauptrolle ist in diesem Jahr auch der deutsche Oscar-Kandidat.

Der Golden Globe für das beste Drama ging in diesem Jahr an den Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ von Regisseur Martin McDonagh. Das Werk um Polizeiwillkür und Rassismus gewann insgesamt vier Golden Globes, darunter auch den für Frances McDormand als beste Hauptdarstellerin. In der Kategorie Beste Komödie/Musical gewann die Tragikomödie „Lady Bird“ von Greta Gerwig den Hauptpreis. Die dystopische Romanverfilmung „The Handmaid’s Tale“ gewann den Preis als beste Dramaserie, Hauptdarstellerin Elisabeth Moss wurde beste Schauspielerin. Bei den Miniserien bekam „Big Little Lies“ vier Auszeichnungen, darunter den Hauptpreis als beste Reihe in dieser Kategorie und den für Nicole Kidman in der weiblichen Hauptrolle. Die wichtigsten Gewinner im Überblick:

  • Best Motion Picture – Drama: „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“
  • Best Motion Picture – Musical or Comedy: „Lady Bird“
  • Best Actor in a Motion Picture – Drama: Gary Oldman, „Darkest Hour“
  • Best Actress in a Motion Picture – Drama: Frances McDormand, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“
  • Best Actor in a Motion Picture – Musical or Comedy: James Franco, „The Disaster Artist“
  • Best Actress in a Motion Picture – Musical or Comedy: Saoirse Ronan, „Lady Bird“
  • Foreign Language: „In the Fade“
  • Best Motion Picture – Animated: „Coco“
  • Best Television Series – Drama: „The Handmaid’s Tale“
  • Best Television Series – Musical or Comedy: „The Marvelous Mrs. Maisel“
  • Best Television Limited Series or Motion Picture: „Big Little Lies“
  • Best Actor – Limited Series or Motion Picture: Ewan McGregor, „Fargo“
  • Best Actress – Limited Series or Motion Picture: Nicole Kidman, „Big Little Lies“

Die kompletten Überblick über alle Gewinner und Nominierten findet ihr hier.

Backstage bei den Golden Globes

Wie wir alle wissen, entstehen die spannendsten Fotos bei Preisverleihungen meist nicht auf dem Roten Teppich, sondern hinter den Kulissen. Wie gut, dass es Instagram gibt: Vom Red-Carpet-Prep bis hin zu Backstage-Momenten und mehr – hier sind die besten A-List-Instagrams während der Golden Globes 2018.

Tracee Ellis Ross bereitet sich im Times-Up-Shirt auf die Verleihung vor

Justin Timberlake und seine Frau Jessica Biel machen vor der Verleihung noch schnell ein Selfie

Here we come!! And DAMN, my wife is hot! #TIMESUP #whywewearblack

A post shared by Justin Timberlake (@justintimberlake) on

„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown übte auf Instagram schon mal für den Roten Teppich

 

Apropos „Stranger Things“: Gaten Matarazzo kam mit seiner Mum zur Verleihung 

https://www.instagram.com/p/BdqpJt1FsAR/?hl=de&taken-by=gatenm123

Zoe Kravitz in ihrem Sein-Laurent-Look

#goldenglobes @hbo • @timesupnow • #whywewearblack 💋 • #biglittlelies

A post shared by Zoë Kravitz (@zoeisabellakravitz) on

 

 

 

Andrea Zernial
No Comments

Post a Comment

3 einfache Kick-Off-Rezepte fürs neue Jahr Previous Post
Award-Season: Wann ihr die gehypten Filme und Serien bei uns sehen könnt Next Post

Follow us on Instagram