Search:

Five Favs: 5 Travel-Blogger, die euch inspirieren werden

“Five Favs” ist unsere neue Kategorie mit den Top-Influencern zu euren Lieblingsthemen. Hier kommen 5 Reise-Blogger, denen ihr sofort folgen solltet!

Die folgenden Online-Stars gehören zu denen, die unser liebstes Lebensmotto unterstützen: Einfach mal weg! Wer gerade nicht selbst im Urlaub ist, schweift am liebsten über Insta in die Ferne. Wir auch. Wer schlägt nicht gerne mal den Atlas auf (oder öffnet Google Maps…), mit dem Bedürfnis, einfach mal mit dem Finger draufzuzeigen und zu sagen: Dahin, jetzt! Diese fünf Reise-Influencer machen aus Wunsch Realität und füttern unser Fernweh täglich mit der schönsten Inspiration. Wir sehen uns dann im Urlaub!

1. Die Royals:  @doyoutravel & @gypsea_lust

https://www.instagram.com/p/BTOLiRwFd9F/?taken-by=doyoutravel

Jack Morris (@doyoutravel) und Lauren Bullen (@gypsea_lust) sind so ziemlich die Royals unter den Travel-Bloggern. Während sie heute mit ihren Posts beeindruckende Summen verdienen, sah das vor ein paar Jahren noch ganz anders aus: Jack arbeitet im 9 to 5-Rhythmus und ist von seinem Alltag schnell gelangweilt. Aus dieser Langeweile ergibt sich der Traum eines jeden Schreibtisch-Junkies: Er kündigt, packt seine Tasche und steigt kurzerhand in einen Flieger nach Bangkok. Klingt in der Theorie ja ganz einfach. Auf Fiji trifft er dann noch seine Partnerin Lauren – jetzt ist das Dream Life auch außerhalb der Bilder perfekt. Dank kombiniert über 4 Millionen Instagram-Followern ist das Paar mittlerweile nicht nur mental weit entfernt von 9 to 5 – zwischen ihre Reise-Stationen haben sie sich auf Bali niedergelassen. Life Could Be Worse.

2. Die Solo-Queen:  @bemytravelmuse

Kristin Addis (@bemytravelmuse) postet nicht einfach nur hübsche Bilder. Zwar bietet sie auf ihrem Profil die obligatorischen Bilder von Felsspalte bis Sandstrand, hat aber ganz im Sinne der Pre-Insta-Reiseführer auch noch ein paar echt gute Guides parat. Im unteren Teil ihrer Website befindet sich eine Weltkarte mit allen Orten, die Kristin selbst schon bereist hat. Klickt ihr dort auf ein farbig markiertes Land, erhaltet ihr eine hilfreiche Liste von Tipps inklusive Sehenswürdigkeiten, wichtigen Basic-Infos zum Land und sogar App-Empfehlungen. Getestet hat Kristin das alles ganz allein: Ihr Blog steht unter dem Motto “Solo Female Travelling”. Auch dafür hat sie eine eigene Liste mit Tipps bereitgestellt. Und auch wenn sie solo unterwegs ist, wir würden ihr am liebsten direkt hinterher reisen!

3. Die Clique: @travelettes

Farewell @amillafushi, thanks for that extra dose of wellness and views #maldives #postedbykatja

A post shared by Travelettes (@travelettes) on

Stellt euch vor, ihr und eure besten Freundinnen hättet zusammen einen Insta-Account. Okay, von Passwort-Chaos und Orga-Kram mal abgesehen wäre das doch ziemlich witzig, oder nicht? Und dann ging’s auch noch ums Reisen! Ungefähr so sieht’s bei den Mädels von Travelettes (@travelettes) aus. Mit der Definition “just a bunch of cool girls from around the globe” beschreiben sie sich selbst ziemlich gut. 11 junge Frauen aus der ganzen Welt fassen auf dem Insta-Profil und der passenden Website ihre Reise-Erfahrungen zusammen. Dabei liegt ihnen vor allem das Thema Female Travelling am Herzen. Wohin soll’s gehen, was nehm ich mit – und vor allem: wo bin ich sicher? Um diese Fragen kümmern sich die Mädels, ganz wie gute Freundinnen es tun sollten. Genau deswegen bleibt der Blog auch authentisch. Die Travelettes sind deine Pocket-Freundinnen mit den besten Tipps für den großen Trip. Um nicht zu sagen: You’ll Never Fly Alone.

4. Der Cool Guy: @mrbenbrown

https://www.instagram.com/p/6ItgP7Hh6M/?taken-by=mrbenbrown

Im Kosmos eines Influencers gibt es auch immer ein Leben vor dem viralen Fame. Meistens ist das eher unspektakulär, aber nicht im Fall von Ben Brown (@mrbenbrown). Bevor der mit der Kamera um die Welt zog, war er zehn Jahre lang im britischen Flat Water Kayak Team, gewann dort Weltmeisterschaften und Plätze auf dem Siegertreppchen. Mittlerweile hat Ben aber Paddel gegen Kamera getauscht und ist mit einer ganzen Menge Equipment auf Weltreise. Für ihn geht’s dabei mit Vorliebe hoch hinaus: Bens Fotos sind gerne aus der Vogelperspektive geschossen und zeigen krasse Landschaften von Südafrika bis Kanada. Sein fotografisches Handwerk hat Mr. Brown jedenfalls so sehr drauf, dass wir recht froh sind, dass er nicht mehr auf dem Wasser sportet. Und wer weiß, vielleicht geht’s für ihn ja in Zukunft noch höher hinaus, ganz nach dem Motto: The Sky Is The Limit.

5. Die Selfmade-Globetrotterin: @miss.everywhere

https://www.instagram.com/p/BWiNLSvgTmT/?taken-by=miss.everywhere

Mareen Schauder (@miss.everywhere) hat es von Köln aus in die Welt geschafft. Ihr geht es zu Beginn ihrer Karriere wie Jack Morris und vielen andere Travel-Bloggern: Das abschlossene Master-Studium, die Business-Karriere und der Job im Großhandel genügen nicht für’s persönliche Glück. Mareen macht sich bereit für das Leben “Abroad”. Auf ihrem Insta-Profil finden sich deshalb viele Shots aus südlichen Hotspots; von Griechenland bis Tansania ist so ziemlich alles dabei. Im Gegensatz zu vielen ihrer reisenden Kollegen und Kolleginnen scheut sie sich aber nicht, auch mal mehr von sich selbst zu zeigen. Und in wahrem Tutorial-Spirit gibt sie diesen Willen an euch weiter: Auf ihrem gleichnamigen Blog findet ihr Tipps für das perfekte Selfie und könnt ihre Reisen sogar selbst nachbuchen. Mareen kehrt nach ihren Reisen übrigens gerne wieder nach Köln zurück. Know Where You Come From, und so. Zuhause ist ja auch mal schön.

 

Robin Micha
No Comments

Post a Comment

Let it rain! Die neuen Regenjacken und Regenmäntel Previous Post
Hier kommt Petra Collins‘ Ratschlag an ‚blühende‘ Künstler Next Post