Search:

Do Nothing Club: Drei Rezepte für faule Köche

Einfach alles in einen Topf schmeißen und fertig? We wish. Geht aber tatsächlich: Hier kommen drei Crock-Pot-Rezepte, bei denen ihr so wenig wie möglich machen müsst.

Text: Taylor Bryant

Reset Slow Cooking

Nach dieser einen bestimmten Superbowl-Episode von „This Is Us“ schauen sich die meisten ihren Crock-Pot vermutlich immer noch mit schiefem Auge an. Wenn überhaupt, konzentrieren sie sich mehr auf die Idee, ein Feuer zu verursachen, ihr Haus niederzubrennen und an einem Herzstillstand zu sterben, als auf Slow-Cooked Chili.

Aber das sollten so eigentlich nicht sein. Wie Crock-Pot in einer sehr ausführlichen Erklärung erklärte, besteht keine Todesgefahr bei der Benutzung des Geräts (ein defekter Rauchmelder könnte allerdings solche hervorrufen). Also haben wir verschiedene Experten der Lebensmittelindustrie nach ihren Lieblingsrezepten für Slow-Cooker gefragt. Einige erfordern Vorbereitung, aber in den meisten Fällen erledigt das Gerät alle schweren Arbeiten für euch. Also, get started!

Sweet Pulled Pork Tacos

Zutaten (für das Schweinefleisch):

2 Tassen Salsa
ca. 115g grüne Chilischoten aus der Dose
2 Esslöffel brauner Zucker
ca. 1,4kg Hinterschinken
Koscheres Salz, nach Geschmack

Im Boden eines großen Slow Cookers Salsa, grüne Chilis und braunen Zucker mischen. Schweinefleisch hinzufügen und mit Salz bestreuen, sechs bis acht Stunden lang niedrig oder vier bis sechs Stunden lang auf hoher Hitze kochen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und mit zwei Gabeln zerkleinern.
In den Topf zurückgeben und mit der Sauce vermischen.

Zutaten (für die Avocado-Sauce):

4 grüne Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
2 ganze Avocados
4 Esslöffel Limettensaft
2 Esslöffel Sauerrahm
¼ Tasse Koriander
4 Knoblauchzehen
1 Teelöffel koscheres Salz

Grüne Zwiebeln in Scheiben schneiden und die Avocados pürieren. Limette, Sauerrahm, Koriander, Knoblauch und Salz hinzufügen. Vermengen und miteinander verstampfen.

Lasagne-Suppe

Zutaten (für die Suppe):

ca. 400g süße italienische Hühnerwurst
1  Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
3 Tassen Hühnerbrühe
2 Tassen Marinara-Sauce
1⁄ Tasse gehackte frische Petersilie
2 Lorbeerblätter
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Tassen Babyspinat, gehackt
170g Lasagne-Nudeln, in kleine Stücke gebrochen
6 Esslöffel geriebener Mozzarella-Käse
1⁄ Tasse gehacktes frisches Basilikum
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Eine große Antihaftpfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und Öl hinzugeben.  Wurst hinzufügen und Fleisch mit einem Holzlöffel in kleine Stücke zerkleinern, während es braun wird, drei bis vier Minuten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und unter Rühren drei bis vier Minuten kochen lassen. In einen Slow Cooker umfüllen und die Brühe, 2 1⁄ Tassen Wasser, Marinara-Sauce, Petersilie, Lorbeerblätter und Pfeffer hinzufügen. Abdecken und vier Stunden lang auf hoher Hitze oder acht Stunden lang auf niedriger Temparatur kochen. Etwa 30 Minuten bevor die Suppe fertig ist Lorbeerblätter entfernen und den Spinat und die gebrochenen Nudeln hinzufügen. Die Nudeln zugedeckt ca. 30 Minuten kochen lassen. Die Suppe verteilen und mit der Ricotta-Mischung (Rezept unten) bestreuen und mit Mozzarella, Basilikum und Pfeffer abschmecken.

Zutaten (für das Topping):

1⁄ Tasse teilentrahmter Ricotta-Käse
3 Esslöffel frisch geriebener Parmesankäse
2 Esslöffel gehackte frische Petersilie

In einer mittleren Schüssel Ricotta, Parmesan und Petersilie vermischen. Kühlen, bis die Suppe fertig ist.

Linsensuppe mit Grünkohl und Sauerrahm

Zutaten:

2 Liter Gemüsebrühe
2 Esslöffel Natives Olivenöl Extra
2 Schalotten, gehackt
1 große Karotte, fein gewürfelt
2 Selleriestangen, fein gewürfelt
2 Zweige frischer Thymian
1 Esslöffel süßer geräucherter Paprika
1 Esslöffel Koriandersamen, geröstet und gemahlen
1 Pfund grüne Linsen
Koscheres Salz, nach Geschmack
2 Esslöffel ungesalzene Butter
4 Tassen gehackter Grünkohl
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale
1 Esslöffel Sherry-Essig
Sauerrahm, zum Servieren

Den Slow Cooker auf hohe Stufe stellen, die Gemüsebrühe zugeben und zugedeckt erhitzen, bis sie warm ist. Eine mittelgroße Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen und das Olivenöl dazugeben. Wenn es zu schimmern beginnt,  Schalotten hinzufügen und zwei Minuten lang kochen (bis sie durchsichtig sind).
Möhren und Sellerie dazugeben und noch zwei Minuten kochen, bis sie weich werden. Thymianzweige, geräucherte Paprika und gemahlenen Koriander dazugeben. Gut umrühren und in den Slow Cooker geben. Linsen in den Slow Cooker geben. Mit zwei Teelöffeln Salz oder nach Belieben mit dem Deckel bedecken und auf hoher Stufe drei Stunden lang kochen, oder bis die Linsen zart sind und die Aromen verschmolzen sind. Eine große Pfanne auf mittlerer bis hoher Flamme erhitzen und die Butter dazugeben. Wenn die Butter brodelt und schäumt, den Grünkohl dazugeben und unter Rühren ca. zwei Minuten lang kochen, bis er geschrumpft ist. Mit einer Prise Salz würzen und den Grünkohl in die Suppe geben. Zitronenschale und Sherry-Essig dazugeben und mit Salz abschmecken. Beim Servieren jede Schüssel mit einer Portion Sauerrahm und einer Prise Petersilie garnieren.

 

 

Andrea Zernial
No Comments

Post a Comment

Bye-bye, Insomnia: 5 Tipps gegen Schlaflosigkeit Previous Post
First Look: So sieht Virgil Ablohs Collab mit IKEA aus Next Post

Follow us on Instagram