Search:

Chanel ohne Fell und Florence mit Gucci: Fashion News der Woche

Big News in High Fashion: In dieser Woche verzichtet Chanel auf exotische Tiermaterialien, zwei britische Legenden machen gemeinsame Sache und Florence Welch Bücher mit Gucci – hier kommen die heißesten News der Fashion-Welt im Überblick!

British Icons 2.0: Vivienne Westwood x Burberry-Kampagne

chanel fur vivienne westwood burberry florence

Okay, die Kampagnenbilder zur Collab von Vivienne Westwood und Burberry sorgen für genau eine Erkenntnis: Diese Collab fällt definitiv in die Kategorie „Didn’t know we needed but WANT it”. Für Burberry ist die Zusammenarbeit das erste Collab-Projekt unter dem neuen Creative Director Riccardo Tisci und verbindet perfekt das klassische Muster der Marke mit dem Aesthetic von Vivienne Westwood und Andreas Kronthaler. Die von David Sims fotografierten Kampagnengesichter sind unter anderem Westwood und Kronthaler selbst, aber auch Kate Moss. Noch mehr positive News: Die gesamte Kollektion läuft unter einem Unisex Motto und ist schon jetzt in ausgewählten Burberry Stores und online erhältlich. Den besten Teil haben wir euch aber bis zum Schluss vorbehalten: Das Design-Trio unterstützt mit dieser Kollektion Cool Earth, eine britische Non-Profit Organisation, die mit Communities aus dem Regenwald zusammenarbeitet, um dessen Abholzung und damit auch den Klimawandel abzuwenden. Extra dafür enthält die Collab ein T-Shirt mit einer handgeschriebenen Message von Westwood – natürlich als reproduzierter Print. Wer aber wirklich auf die ganz persönliche Handschrift der Mode-Legende setzen will, kann eines von vier exklusiv gestalteten Items gewinnen, die bei einer Auktion für Cool Earth versteigert werden. Hat zufällig noch jemand ein Flugticket nach London über, oder so?

Adieu, Fur: CHANEL verzichtet auf Pelz und Tierhäute


Foto: Jamie McCarthy/Getty Images for ASPCA

Welcome to the No-Fur-Club, Chanel: Nach Gucci, Coach und John Galliano will nun auch Chanel keinen Echtpelz und keine exotischen Tierhäute mehr in seinen Designs verwenden. In einem Interview mit WWD gab der vorsitzende Modechef der Marke, Bruno Pavlovsky, bekannt, dass das Modehaus in zukünftigen Entwürfen auf die Materialien verzichten wird und damit das Handwerk der Brand neu erfinden will. Zu den ab nun ausgeschlossenen Tierhäuten gehören Krokodil, Schlange, Rochen und Eidechse. Laut Chanel ist der Schritt aber gar nicht so revolutionär wie vielleicht für andere große Fashion-Häuser: Karl Lagerfeld und Pavlovsky hoben hervor, dass ihre Marke auch in vergangenen Kollektionen kaum Echtfelle genutzt habe. „Wenn man sich vergangene Kollektionen ansieht, war da nicht mal viel Pelz”, sagte Lagerfeld. Die Entscheidung hat aber nicht nur ethische Gründe, sondern ist vor allem auf die Beschaffung der Materialien zurückzuführen. Laut Pavlovsky gäbe es immer weniger Möglichkeiten, Materialien zu finden, die den ethischen und qualitativen Standards des Hauses gerecht würden. Wir hoffen trotzdem, dass auch das eigene Gewissen eine Rolle gespielt hat – die richtige Entscheidung für Chanel war dieser Move aber in jedem Fall. May many others follow.

Bloomin‘ Buch: Florence Welch „Useless Magic” x Gucci

chanel fur vivienne westwood burberry florence
Bild: Twitter via @flo_tweet

Es gibt Dinge, die wir in unserem Kopf zwar immer wieder zusammenbringen, aber doch unterschätzen, wie gut sie wirklich zueinander passen – Florence Welch und Gucci zum Beispiel. Warum haben wir die vergangenen Verbindungen zwischen der Marke und der Sängerin nie so gesehen? Shame. Jetzt hat Florence aber selbst zum Glück unsere Augen geöffnet und sich für eine Neuauflage ihres Lyric- und Gedichtbands „Useless Magic” mit der italienischen Marke zusammengetan. Statt rotem Einband mit goldenem Herz gibt es das Buch jetzt mit Gucci-typischem, floralem Einband und goldenem Foliendruck. Für den dreifachen Preis der Originalversion (ca. 56€) könnt ihr das Buch in Gucci-Stores in Florenz (klar), London (casual) oder New York City (easy!) kaufen – oder einfach im Florence-Merch-Store online bestellen. Für den Die-Hard- Fan neben ihrem in diesem Jahr erschienen Album, dem Original-Buch und vielleicht einer Konzertkarte das absolute Muss unterm Weihnachtsbaum.

Briefe ans Ego: Moons and Junes „Letter From“ Story

Normalerweise orientiert man sich bei der Suche nach dem perfekten BH (hier übrigens ein paar hilfreiche Tipps von uns ;-)) an den Bügeln, dem Padding und sonstigen Add-Ons, die für das perfekte Körbchen sorgen. Die dänische Lingerie-Brand Moons and Junes hält dagegen: No Underwire, No Padding, No Bullshit. Mit diesem Motto macht sich die Marke aus Kopenhagen von klassischem BH frei und greift damit Trends zu neuer, komfortabler und schlicht gestalteter Unterwäsche auf. Gleichzeitig unterstützt Moons and Jones damit Body Positivity und hat in über 70 Fittings vier verschiedene Größen entwickelt, die sich von klassischen Maßen verabschiedet. Weil das aber alles manchmal ein wenig theoretisch klingen kann, unterstreichen die Designer ihre Message mit der im Herbst veröffentlichten Kampagne „At Home”, die jetzt mit einer Online-Story verlängert wird. Für „At Home” wurden 16 Individuen zuhause geshootet und zeigen sich auf der eigenen Terrasse oder vorm Wohnzimmerfenster in Unterwäsche. Ihre Geschichten erzählen sie in der Serie „Letter From“, von der nach und nach Beiträge online veröffentlicht werden. Manchmal ist es eben schön, wenn man in Sachen Body Positivity auch ein Gesicht zur Message hat – die komplizierte Suche nach passender Lingerie vereint schließlich alle Maße dieser Welt.

Robin Micha
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Hot Christmas: Die perfekte Lingerie für die Feiertage Previous Post

Follow us