Search:

“7 rings”: Diese süße Friendship-Story steckt hinter Ariana Grandes neuem Song

Thank you, next Song von Ariana Grande: Heute hat die Pop-Princess ihre brandneue Single “7 rings” veröffentlicht. Wir zeigen euch das hotte Musikvideo und verraten euch, welche süße Friendship-Story hinter dem Lied steckt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ariana Grande (@arianagrande) am

Guten Freunden gibt man ein Küsschen? Das reicht Ariana Grande nicht. Folgendes Szenario ist wirklich passiert: Vor ein paar Monaten schlendert Ari mit ihrem Girlsquad durch New York und landet bei einem Luxus-Schmuckstore. Die Mitarbeiter scheinen zu wissen, wer da vor ihnen steht und verwöhnen die Mädels mit einem Sekt nach dem anderen. Und wie sollte es auch anders enden? Die Freundinnen fühlen sich leicht beschwipst. Ariana ist daraufhin anscheinend so spendabel gelaunt, dass sie kurzerhand 7 Diamant-Verlobungsringe von Tiffany & Co. kauft und sie am Ende jeder ihrer besten Freundinnen als Freundschaftssymbol schenkt. Nur noch mal zum Verständnis: Ein Ring kostet mehrere tausend Euro, je nachdem, wie fancy das Modell ist. Und wie wir Ariana kennen, kann es für sie nicht fancy genug sein – für ihre Best Friends gibt’s halt nur das Beste. Da ihre Mädels sie ja quasi zu dem Lied inspiriert haben, spielen sie natürlich auch eine entsprechend große Rolle in dem Musikvideo zu ”7 rings”. Ariana Grande feiert darin eine ins pinke Licht getauchte Girls-Party mit sechs ihrer engsten Freundinnen: Victoria Monet, Courtney Chipolone, Alexa Luria, Rim Taya Shawki, Tayla Parx und Njomza. Selbstverständlich tragen sie alle ganz proud die von Ari gesponserten Diamantenringe. Wer braucht schon einen Boyfriend, wenn man eine Freundin wie Ariana hat?

 

Hier findet ihr das Musikvideo zu Ariana Grandes neuen Single “7 rings”:
Kristin Roloff
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Friyay Tunes X-Mas-Edition: Die Weihnachtssongs unserer liebsten Popstars Previous Post
Girls To The Front: Auf diese Alben 2019 freut sich die Redaktion am meisten Next Post

Follow us